letzte Kommentare

    • Datum

      20.05.2024 18:34

    • Verfasser

      Gerhard Eckert

    • Tour

      Hinteres Modereck, 2930m

    • Kommentar

      Danke für das Foto, ich wollte mir schon immer einmal beim Skifahren hinterhersc...

Datum Bundesland Verfasser Tour
17.03.2024 Florian Winner Geierkogel von Hohentauern
17.03.2024 Saller Michael Silvretta
17.03.2024 Salzburg Stock Leonhard Hochgründeck Gleitschnee
16.03.2024 Steiermark SteepSkiMichael Schneealpe Schafriese
16.03.2024 Steiermark sugarless Hühnerkogel 2242 Meter vom Scharnitzgraben
15.03.2024 Steiermark steverino Kettentalkogel + Speikleitenberg + Gamskogel
14.03.2024 Steiermark Peter P Bedingungsupdate Veitscher Südseite-Di-Mi-Do-aus!
14.03.2024 Salzburg Ortler Angelika Großer Weitschartenkopf, 1979m
14.03.2024 Salzburg Bruckbauer Peter Taferlnock 2375m
13.03.2024 Steiermark Harald Schober Pirstingerkogel
13.03.2024 Salzburg uta Philipp Taghaubenscharte
12.03.2024 Steiermark Robert Gulla Hochanger
11.03.2024 Salzburg uta Philipp Ramseider Scharte, 2232m und Riemannhaus
09.03.2024 Salzburg Johann Allgeier Taghaubenscharte 2136m
09.03.2024 Salzburg Ortler Angelika Birnhorn
09.03.2024 Annamirl Hufnagel Watzmannkar / 3. Kind

Watzmannkar / 3. Kind, 09.03.2024, Annamirl Hufnagel

Kühroint

Kühroint Start

Im Kar mit Blick auf 4. Kind

Grössenvergleich

Gipfel 3. Kind

Blick zum 3. Kind

Im Gipfelhang

Viel Platz

Watzmannmassiv

Tourenbeschreibung

Start um 8:30 Uhr am PP Wimbachbrücke/Ramsau/Berchtesgaden mit dem eMTB. Kurze Teilstücke sind nach der Benzinkurve noch eine festgefahre Schneedecke - geht aber problemlos. Fönwind meldet sich wie vorhergesagt auf Kühroint. Die Querung hinüber ins Kar geht noch ganz gut mit Ski - an 2 Stellen muss man kurz abschnallen und skitragen. Nicht viel los heute. Ungewöhnlich menschenstill. Die morgendliche Bewölkung ist gewichen und der Himmel strahlt im wolkenlosen Azurblau. Die Windfahnen an Mittelspitz und Hocheck sprechen eine deutliche Sprache. Aber wir tauchen ein zwischen die schützenden Wände von Watzfrau, den Kindern und dem mächtigen König. Nur manchmal wirbelt der Fönwind von Süden den lockeren Schnee durch die Luft und legt ihn vor unseren Schispitzen ab. Die Kulisse ist königlich und verzaubert immer wieder neu, die Blicke wandern rastlos an den mächtigen schneegefüllten Bändern entlang. Klein fühlt man sich hier zwischen den Riesen, aber auch geborgen und voller Vorfreude auf dieses Pulververgnügen, dass sich mit jedem Schritt annähert. Die ersten kommen uns um 10:30 schon entgegen und das sieht allemal verheißungsvoll aus. Der Neuschnee von Donnerstag liegt zwischen 15-30 cm dick auf der festen Altschneeschicht. Locker und ungebunden an den westexponierten Seiten im Schatten und schon mit einem weichen Deckel an der östlichen sonnenbeschienenen Seite. In den steileren Gipfelhang hat es den windverfrachteten Schnee abgelegt. Erst ganz oben erwischt uns dann der bockige böige Fönwind. Die Fernsicht nur kurz verinnerlicht und für trübe Tage abgespeichert, dann schnell abgefellt und eingetaucht in das federweiche Bettchen. Ein beschwingtes Vergnügen wie selten und so viel unberührte Flächen wie selten. Ohne Krafteinsatz, sich einfach nur dem Schweben ergeben, dem Rhythmus und der weissgeformten Landschaft, zwischen den Bäumchen hindurch und um die Felsblöcke herum, wie durch eine Spielzeuglandschaft von grauen Steinriesen. Nichts stört diesen weissen Frieden in mir, der sich mit jedem Schwung mehr ausbreitet. 

Pures Glück !

@Heinz: der Maibock ist noch in weiter Ferne und ob's am 1.Mai noch für's Kar glangt steht in die Sterne. Für alle Fälle deponier i an bekannter Stelle derweil mal einen Salvator ;-)


Schnee- und Lawinensituation

Die Verhältnisse im überwiegend schattigen Kar werden sicher noch einige Tage konserviert - größere Niederschläge sind erstmal nicht in Sicht.

Selbst aus den sonnenbeschienenen Wänden löst sich kein Schnee wie sonst üblicherweise, der Wind konserviert und die Sonne verliert ihre wärmende Kraft.

Sollte es einen Wärmeimpuls geben, könnte der massig windverfrachtete Schnee im steilen Gipfelhang bzw. unterm 4. Kind ein Gefahrenmuster darstellen.

Kommentare