letzte Kommentare

    • Datum

      15.05.2024 13:02

    • Verfasser

      Nani Klappert

    • Tour

      Bernina - Diavolezza Tag4

    • Kommentar

      Servus Daniel! Zu deiner Tetralogie nur ein Wort: PRÄCHTIG!! ...und danke

Datum Bundesland Verfasser Tour
29.03.2024 Steiermark Schitter Franz Hohe Veitsch - Rinnen
29.03.2024 Norbert Zollhauser Nachtrag: Winterraum-Wintertraum
26.03.2024 Salzburg Georg Abler Kl.Pleißlingkeil, Spirzinger, Hafeichtscharte
26.03.2024 Salzburg Bruckbauer Peter Hengst bis ca 2000m und Spirzinger 2066m
25.03.2024 Steiermark Schitter Franz Preber
25.03.2024 Steiermark Robert Salzer Hochanger
25.03.2024 Annamirl Hufnagel Hohe Rossfelder, 2013 m
25.03.2024 Salzburg SteepSkiMichael Weißeck, 2.711 m
23.03.2024 Salzburg Klaus Einmayr Spielberghorn - Kuhfeldhörndl
23.03.2024 Salzburg uta Philipp Schwalbenwand, 2011m
23.03.2024 Salzburg Höring Bernadette Untere Stuhllochscharte 2182
23.03.2024 Lukas Weiß Ofental
22.03.2024 Salzburg Vogl Helmut Trattberg, Nordabfahrt
21.03.2024 Salzburg uta Philipp Das Steinerne Meer
20.03.2024 Oberösterreich Johann Mitterhuber Wehrkogel (Totes Gebirge) 2006, Grenzberg Stmk - OÖ, Umgebung Loser - Schönberg (Wildenkogel)
20.03.2024 Salzburg Peter Kostecka Eiskarlschneid 1.990m

Hinterer Polster 2057m vom Bodenbauer, 06.02.2024, da oide neiwoida

Seekar

Doline bei der Hochalpenhöhe

Aufstieg vom Öhler

Im Hintergrund Tragöß

Blick ins apere Brunntal

Vereiste Hochfläche

Hinterer Polster

Schönberg, Turm, Stadurz

Blick nach Westen

Ebenstein mit Polsterkar

Herrliche Abfahrt

Tourenbeschreibung

Vom Bodenbauer zur Häuselalm und weiter in Richtung Allakogel. Hier queren wir ins Seekar und steigen zur Hochalpenhöhe auf, von da gehts über Öhler und Graserwand zum Hinteren Polster. Abfahrt zum Polstersattel und durchs komplett unverspurte Polsterkar fahren wir in den Murmelboden, über Sackwiesenalm und Häuselalm geht es retour zum Bodenbauer.

Schnee- und Lawinensituation

Leider sehr wenig Schnee im unteren Teil, das heißt die Ski muss man mindestens eine halbe Stunde tragen. Danach gehts aber gut und von der Häuselalm hinauf ist die Schneelage ausgezeichnet. Die Hochfläche ist noch immer sehr eisig und ohne Harsch oder Steigeisen wirds gefährlich.  Die Abfahrt im unverspurten Polsterkar war reinstes Firnvergnügen und auch von der Häuselalm hinunter bis zum Schneeende war es sehr gut zu fahren.

Kommentare