letzte Kommentare

    • Datum

      19.04.2024 11:25

    • Verfasser

      ChurchMountain

    • Tour

      Samnaungruppe

    • Kommentar

      @Kumbergler: es ist echt ein tolles Gebiet mit vielen Möglichkeiten, wenigen Bes...

Datum Bundesland Verfasser Tour
08.03.2024 Salzburg Johann Allgeier Sonntagshorn 1961m Peitingköpfl 1720m
08.03.2024 Salzburg Nani Klappert Staffkogel (2115m)
06.03.2024 Steiermark Harald Schober Aibl
04.03.2024 Salzburg Vogl Helmut Untersberg
04.03.2024 Steiermark Schitter Franz Hohe Veitsch (2x)
03.03.2024 Steiermark Bernhard Spieler Rossarsch von Wurzertalstation
03.03.2024 Salzburg Stock Leonhard First
03.03.2024 Annamirl Hufnagel Staffkogel 2115m
03.03.2024 Salzburg Klaus Einmayr Eiskogel
03.03.2024 Steiermark Robert Vondracek Schießeck, 2275 m und tags zuvor Hoher Zinken, 2222 m
03.03.2024 Steiermark Michael Veitsch
02.03.2024 Salzburg Sperl Alex Weißkar (bis 2.350m) & Taghaubenscharte
02.03.2024 Salzburg Vogl Helmut Trattberg
02.03.2024 Peter Ortmeier Gamskarkogel
02.03.2024 Salzburg Sepp Auer Birnhorn 2634m
02.03.2024 Salzburg Johann Allgeier Heutal

Hinterer Polster 2057m vom Bodenbauer, 06.02.2024, da oide neiwoida

Seekar

Doline bei der Hochalpenhöhe

Aufstieg vom Öhler

Im Hintergrund Tragöß

Blick ins apere Brunntal

Vereiste Hochfläche

Hinterer Polster

Schönberg, Turm, Stadurz

Blick nach Westen

Ebenstein mit Polsterkar

Herrliche Abfahrt

Tourenbeschreibung

Vom Bodenbauer zur Häuselalm und weiter in Richtung Allakogel. Hier queren wir ins Seekar und steigen zur Hochalpenhöhe auf, von da gehts über Öhler und Graserwand zum Hinteren Polster. Abfahrt zum Polstersattel und durchs komplett unverspurte Polsterkar fahren wir in den Murmelboden, über Sackwiesenalm und Häuselalm geht es retour zum Bodenbauer.

Schnee- und Lawinensituation

Leider sehr wenig Schnee im unteren Teil, das heißt die Ski muss man mindestens eine halbe Stunde tragen. Danach gehts aber gut und von der Häuselalm hinauf ist die Schneelage ausgezeichnet. Die Hochfläche ist noch immer sehr eisig und ohne Harsch oder Steigeisen wirds gefährlich.  Die Abfahrt im unverspurten Polsterkar war reinstes Firnvergnügen und auch von der Häuselalm hinunter bis zum Schneeende war es sehr gut zu fahren.

Kommentare