letzte Kommentare

    • Datum

      28.02.2024 08:59

    • Verfasser

      Nani Klappert

    • Tour

      Etzenkopf

    • Kommentar

      Hallo Angelika, freut mich, wenn der alte Schinken noch jemandem von Nutzen ist....

Datum Bundesland Verfasser Tour
29.02.2024 Salzburg uta Philipp Pihapper, 2513m
29.02.2024 Salzburg Walter Aschauer Am Fuße des Gr. Bratschenkopf
29.02.2024 Ortler Loferer Skihörndl
29.02.2024 Salzburg Peter Kostecka Kollmannsegg 1.848m
29.02.2024 Salzburg Hartmut Dörschlag Throneck (2213)
29.02.2024 Salzburg Hans Altmann Penkkopf, 2.011 m (via Kleinarler Hütte)
29.02.2024 Salzburg Vogl Helmut Eckerleiten
28.02.2024 Salzburg uta Philipp Langeck, 2021m
27.02.2024 Steiermark Robert Vondracek Hohe Veitsch, 1981 m
26.02.2024 Salzburg Georg Abler Rauris, Baukogel
26.02.2024 Steiermark Schitter Franz Lahnerleitenspitze
26.02.2024 Peter Ortmeier Kampl, Losegg
26.02.2024 Salzburg Peter Kostecka Windkogel 1.548m
26.02.2024 Salzburg uta Philipp Seehorn, 2322m und Hochkranz Nordrinne
25.02.2024 Salzburg Stock Leonhard Schoberschartl 2579m
25.02.2024 Salzburg Nani Klappert Etzenkopf

Hoher Herd, 2824m, 08.03.2022, uta Philipp

geht sogar gut

Beim Rückweg im Schatten habe ic…

Hollersbachtal

Blessachkopf Übersicht

Abretter und Neue Fürther Hütte

Wechten

Blick zur Glocknergruppe

Säullahnrinne

oben wenig Schnee, aber ganz ohn…

Abfahrt vom Skidepot

alles Pulverschnee

Tourenbeschreibung

Zum Weltfrauentag am Herd!!! Das ist doch sehr passend? Es war allerdings ein recht hoher steiler Herd, und ich war den ganzen Tag allein unterwegs. Nur zwei fast verwehte Spuren waren da, erstaunlich, dass gegenüber am Blessachkopf dagegen schon so viele unterwegs waren! Ins Hollersbachtal kann man die ersten 5 Kilometer bis zum Ausgangspunkt mit dem Mountainbike fahren. Zur Zeit geht es nur mit dem E-Bike, denn die Straße ist vereiste Schneefahrbahn und hat an einigen Stellen Blankeis. Konzentration, schnelle Reaktion und Elektroantrieb hilft drüber! Der Schnee ist immer noch pulvrig, Vom Berg bis ins Tal findet man unverspurte Pulverhänge. Nur die Südexposition hat Bruchharsch. Am Grat oben hat der Wind ganze Arbeit geleistet. Die Querung vom Skidepot zum Gipfelaufbau ist heikel, denn man hat nur die Wahl zwischen Wechten (no go!) oder abschüssigen brüchigen Felsen. Bei mehr Schnee war das schon mal einfacher.

Kommentare

uta Philipp, 09.03.2022 um 06:43

Warum erscheint diese Tour jetzt überhaupt nicht bei den Touren vom Bundesland Salzburg? Habe korrekt auf der Karte markiert, wird aber wohl nicht als Salzburger Land erkannt??!!

Martin S, 09.03.2022 um 12:02

Das ist ein Bug, den ich schon mal gemeldet habe, der aber noch immer nicht behoben wurde :-(
Wenn du einen Beitrag nachträglich editierst (Text änderst, Fotos änderst, usw.), dann "verschwindet" das Bundesland. Du müsstest zum Schluss vom Editieren nochmals das Ziel auf der Karte markieren. Dann sollte das Bundesland wieder da sein.
Verstehe nicht, warum die das noch nicht gefixt haben. Ist ziemlich störend dieser Fehler.