letzte Kommentare

    • Datum

      28.02.2024 08:59

    • Verfasser

      Nani Klappert

    • Tour

      Etzenkopf

    • Kommentar

      Hallo Angelika, freut mich, wenn der alte Schinken noch jemandem von Nutzen ist....

Datum Bundesland Verfasser Tour
29.02.2024 Salzburg uta Philipp Pihapper, 2513m
29.02.2024 Salzburg Walter Aschauer Am Fuße des Gr. Bratschenkopf
29.02.2024 Ortler Loferer Skihörndl
29.02.2024 Salzburg Peter Kostecka Kollmannsegg 1.848m
29.02.2024 Salzburg Hartmut Dörschlag Throneck (2213)
29.02.2024 Salzburg Hans Altmann Penkkopf, 2.011 m (via Kleinarler Hütte)
29.02.2024 Salzburg Vogl Helmut Eckerleiten
28.02.2024 Salzburg uta Philipp Langeck, 2021m
27.02.2024 Steiermark Robert Vondracek Hohe Veitsch, 1981 m
26.02.2024 Salzburg Georg Abler Rauris, Baukogel
26.02.2024 Steiermark Schitter Franz Lahnerleitenspitze
26.02.2024 Peter Ortmeier Kampl, Losegg
26.02.2024 Salzburg Peter Kostecka Windkogel 1.548m
26.02.2024 Salzburg uta Philipp Seehorn, 2322m und Hochkranz Nordrinne
25.02.2024 Salzburg Stock Leonhard Schoberschartl 2579m
25.02.2024 Salzburg Nani Klappert Etzenkopf

Mureck, 2402m, 10.02.2022, Nani Klappert

Im Kreekar

In den schütteren Zirben- und Lä…

Schöderhornabfahrt

Heute gut besucht

Kreekar mit Keeskogel

Unterm Gipfel

Blick zum Murtörl, im Hintergrun…

Gipfel mit An- und Keeskogel

Ankogel

Kreekar vom Gipfel

Tiefblick ins großartige Riesenkar.

Jedem sein Zöpferl

Zöpferl

Tourenbeschreibung

Reger Betrieb heute am Großparkplatz im Talschluss des Großarltals. Die meisten unterwegs zum Schöderhorn. Im fantastisch schönen Kreekar zum Mureck und Schöderhorn ist so viel Platz, da kann jede(r) sein eigenes Süppchen kochen. Wir wählten einen Mix aus 1.Hälfte Schöderanstieg, dann rübergewechselt zum heute vernachlässigten Mureck übers Murtörl. Schnee: Das Kar bekommt bei fast jeder Schneefallperiode viel Wind, ist aber so stark gegliedert, dass man meist so wie heute bei der Abfahrt die verblasenen Zonen leicht meiden kann. Also: Immer noch schön trockener Pulver in unterschiedlichen Verdichtungsstadien. Man braucht a bissl a Aug für die schöner zu fahrenden Bereiche. Fazit: Traumtag in großartiger Landschaft! Zum Schluss: Wenn ich mich zurückerinnere, wie ich im Vorjahr lockdownbedingt nach dem Schöderhorn am Parkplatz in der Heckklappe meines Autos relativ lustlos an einem viel zu kalten Bierflaschl genuckelt habe, kam heute bei der Einkehr im Talwirt gleich neben dem Parkplatz schrankenlose Begeisterung auf.

Kommentare