letzte Kommentare

    • Datum

      15.05.2024 13:02

    • Verfasser

      Nani Klappert

    • Tour

      Bernina - Diavolezza Tag4

    • Kommentar

      Servus Daniel! Zu deiner Tetralogie nur ein Wort: PRÄCHTIG!! ...und danke

Datum Bundesland Verfasser Tour
03.05.2024 Salzburg Alexander Ohms Die besten Bilder der Saison 2023/24
29.04.2024 Salzburg Alexander Ohms Was für ein Winter! Die Nachlese zum Saisonausklang 2023/2024
19.05.2024 Klaus Einmayr Kratzenberg
18.05.2024 Klaus Einmayr Plattiger Habach
13.05.2024 Salzburg SteepSkiMichael Göll Ost
12.05.2024 Salzburg Stock Leonhard Hochkönig
12.05.2024 Salzburg uta Philipp Rund um die Edelweißspitze
12.05.2024 Salzburg Klaus Einmayr Schlieferspitze
12.05.2024 ChurchMountain Bernina - Diavolezza Tag4
11.05.2024 ChurchMountain Bernina - Diavolezza Tag3
11.05.2024 Höring Bernadette Graue Schimme 3053
11.05.2024 Salzburg Klaus Einmayr Foißkarkopf
11.05.2024 Kärnten Bruckbauer Peter Schwerteck 3247m
11.05.2024 Kärnten die kumbergler Glocknerhaus / Spielmann, Schartenkopf
11.05.2024 Salzburg Gerhard Eckert Krumlkeeskopf 3.101
10.05.2024 ChurchMountain Bernina - Diavolezza Tag2

Schilcheck (2041m), 12.02.2020, Nani Klappert

Foah ma hoam!

Ist ja gut, ist ja gut! Wir s…

(Fast) unverspurt

Am Schilcheck! Sollte man sic…

A geh!

"

Muaß des sein?

J…

Daumen mal Pi

"

Schnellmessung im Gelän…

Benzeck

"

Ein letzter Blick zum Benzec…

Tourenbeschreibung

Wir waren eigentlich schon auf der Heimreise von unseren Lungau-Tagen, fahren aus dem Tauerntunnel und dort war der Himmel grade so unverschämt blitzblau, dass es uns schwer sündhaft vorgekommen wäre, da vorbeizufahren. Also nochmal rein ins Skigwandl.

Andrang: Da wir erst zu Mittag gestartet waren, sind uns die drei Vorgänger schon ganz unten entgegengekommen, danach hatten wir den Berg für uns allein. Dürfte am Schilcheck auch nicht allzu oft vorkommen.

Schnee: Ganz oben windgangelig-abgeblasen, dann ein Stück schnittiger Pulver (nach den vergangenen beiden Windtagen hat es auch den Leeschnee gepresst), ab hundert Meter unterm Kamm dann schöner, "sauberer" Pulver im Lärchenwald, je weiter nach unten, desto mehr spürt man den harschigen Untergrund durch, aber insgesamt schön zu fahren.

Kommentare