letzte Kommentare

    • Datum

      20.05.2024 18:34

    • Verfasser

      Gerhard Eckert

    • Tour

      Hinteres Modereck, 2930m

    • Kommentar

      Danke für das Foto, ich wollte mir schon immer einmal beim Skifahren hinterhersc...

Datum Bundesland Verfasser Tour
26.02.2024 Salzburg Georg Abler Rauris, Baukogel
26.02.2024 Salzburg Peter Kostecka Windkogel 1.548m
26.02.2024 Salzburg uta Philipp Seehorn, 2322m und Hochkranz Nordrinne
25.02.2024 Salzburg Sebastian Steude Hochzint
25.02.2024 Salzburg Aeolos Filzmooshörndl / Loosbühel Großarltal
25.02.2024 Salzburg andreas hautmann info heutal
25.02.2024 Salzburg Nani Klappert Etzenkopf
25.02.2024 Salzburg uta Philipp Hintermoos und Hinterthal
25.02.2024 Salzburg Hans Altmann Spielberg und Wieserhörndl, 1.567 m
25.02.2024 Salzburg Stock Leonhard Schoberschartl 2579m
24.02.2024 Salzburg Hartmut Dörschlag Törlstein (2010m)
24.02.2024 Salzburg Johann Allgeier Sonntagshorn 1961m Peitingköpfl 1720m
24.02.2024 Salzburg Harald Schober Öbristkopf 1411 m
21.02.2024 Salzburg Ingolf Kühn LVS-Gerät auf dem Großen Kesselspitze gefunden
21.02.2024 Salzburg Luis Trinker Gnadenalm - Leckriedel - Zauchensee
18.02.2024 Salzburg Stock Leonhard Hochkönig 2941 m

Filzmooshörndl / Loosbühel Großarltal, 25.02.2024, Aeolos

Wettertrennlinie zum Süden

Draustein

Blick zurück zum FMH

Schlussanstieg FMH

Kurzer Pulverschwung

Tourenbeschreibung

Mit jedem KM weiter hinein ins Großarltal stieg die Schneemenge und hatte schon am Start eine Höhe, die wir so nicht erwartet haben. Der Parkplatz -wie immer am Wochenende- gänzlich ausgelastet. Wir sind der Wetterprognose folgend später gestartet und haben dann einen freien Raum von einem Frühaufsteher ergattert. Die angekündigte Wettertrennlinie zum südlichen Wolkenband war richtig vorhergesagt worden. Das Filzmooshörndl befand sich gerade noch im Sonnenfenster. Keeskogel & Co in Wolken (siehe eines der Bilder). In der Region Rund um Hüttschlag wird man wohl die nächsten Tage in der Höhe richtig viel Pulver finden 

Schnee- und Lawinensituation

Von unten bis oben und wieder retour Pulverschnee in einer perfekten Konsistenz- natürlich dort wo nicht sonnenbehandelt. Die Abfahrt bis 1400 hm im Pulver. Hiernach auf der Strasse, da der Pulver von der Sonne erfasst schlagartig zum Sumpf wurde. 

Der Aufstieg ist unproblematisch. Auch ohne großartige Lawinenkenntnisse konnte man schon beim Aufstieg in den steilen Hängen  >1900m Rutschungen erkennen und so die zu meidenden Abfahrtssegmente auskundschaften. Die großen Neuschneemengen > 50 cm waren ganz klar in den Hängen >30 Grad extrem fragil. 

Die Verhältnisse waren jenen hier im Film fast identisch - die Schneehöhe gestern ab 1700 hm um sogar mind 20 cm höher und der Blick nach Süden durch eine Wolkenbank versperrt. Besser geht’s fast nicht…. (irgendwie hat sich über die Autokorrektur ein „er“ bei der Alm und dem Hörndl eingeschlichen…🧐)



Kommentare