letzte Kommentare

    • Datum

      17.06.2024 10:23

    • Verfasser

      Stock Leonhard

    • Tour

      Hochkönig

    • Kommentar

      ... und ich schaue wieder hinauf zum König; vielleicht geht sichs ja noch einmal...

Datum Bundesland Verfasser Tour
11.05.2024 Kärnten die kumbergler Glocknerhaus / Spielmann, Schartenkopf
11.05.2024 Kärnten Bruckbauer Peter Schwerteck 3247m
11.05.2024 Salzburg Gerhard Eckert Krumlkeeskopf 3.101
10.05.2024 ChurchMountain Bernina - Diavolezza Tag2
10.05.2024 Kärnten die kumbergler Glocknerhaus / Schwerteck
10.05.2024 Salzburg Vogl Helmut Watzmannkar, Schischarte
09.05.2024 ChurchMountain Bernina - Diavolezza Tag1
09.05.2024 Klaus Einmayr Watzmannkar
06.05.2024 Salzburg Johann Allgeier Info zu Hocharnanstieg
06.05.2024 Johann Allgeier Naturfreundehaus Neubau
05.05.2024 Salzburg Johann Allgeier Kolmkarspitz 2529m
05.05.2024 Salzburg Höring Bernadette Herzog-Ernst-Spitze 2933
05.05.2024 Steiermark Robert Gulla Rax, Langer Mann
05.05.2024 Klaus Einmayr Hocheisspitze
05.05.2024 Salzburg Stock Leonhard im Birgkar
05.05.2024 Salzburg Saller Michael Plattiger Habach - Maipulver

Glocknerhaus / Spielmann, Schartenkopf, 11.05.2024, die kumbergler

Der Schartenkopf darf noch etwas…

Westgrat des Spielmann, Schidepo…

Der Ausblick vom Gipfel, der kan…

Blick zum Kloben und Brennkogel.…

Im Nordwesten dominiert das Wies…

Abstieg zum Schidepot.

Bereits am Schartenkopf, Im Hint…

Spielmann vom Schartenkopf geseh…

War es am Freitag noch ruhig, ga…

Tourenbeschreibung

Der Spielmann wird ja von allen Seiten angegangen. Wir entscheiden uns aufgrund der günstigeren Exposition (sehr warm angesagt) gegen das Guttal und starten beim Glocknerhaus. Schöne Hänge führen zum Pfandlschartensee, mit Harscheisen steil zum Westgrat, anfangs noch mit Schi, Schidepot, dann mit Steigeisen ganz entspannt zum Gipfel (3027 m). Schöne Firnabfahrt bis unter dem See, und das bietet sich geradezu an - anfellen, Aufstieg in Richtung Ob. Pfandlscharte und über die flacher werdende Flanke zum NW-Grat des Schartenkopfes. Entlang diesem mit Schi, die letzten Meter zu Fuß zum etwas ausgesetzten Gipfel (2857 m). Die Abfahrt mehr oder weniger in direkter Linie vom Gipfel, in sehr guten Firn bis etwas oberhalb, zuletzt schon etwas weich, zum Glocknerhaus.

In Summe - gelungene zwei Tage, die Lust auf Fortsetzung ist noch gegeben...


Schnee- und Lawinensituation

Keine Lawinentätigkeit wahrgenommen.

Kommentare