letzte Kommentare

    • Datum

      17.06.2024 10:23

    • Verfasser

      Stock Leonhard

    • Tour

      Hochkönig

    • Kommentar

      ... und ich schaue wieder hinauf zum König; vielleicht geht sichs ja noch einmal...

Datum Bundesland Verfasser Tour
11.05.2024 Kärnten die kumbergler Glocknerhaus / Spielmann, Schartenkopf
11.05.2024 Kärnten Bruckbauer Peter Schwerteck 3247m
11.05.2024 Salzburg Gerhard Eckert Krumlkeeskopf 3.101
10.05.2024 ChurchMountain Bernina - Diavolezza Tag2
10.05.2024 Kärnten die kumbergler Glocknerhaus / Schwerteck
10.05.2024 Salzburg Vogl Helmut Watzmannkar, Schischarte
09.05.2024 ChurchMountain Bernina - Diavolezza Tag1
09.05.2024 Klaus Einmayr Watzmannkar
06.05.2024 Salzburg Johann Allgeier Info zu Hocharnanstieg
06.05.2024 Johann Allgeier Naturfreundehaus Neubau
05.05.2024 Salzburg Johann Allgeier Kolmkarspitz 2529m
05.05.2024 Salzburg Höring Bernadette Herzog-Ernst-Spitze 2933
05.05.2024 Steiermark Robert Gulla Rax, Langer Mann
05.05.2024 Klaus Einmayr Hocheisspitze
05.05.2024 Salzburg Stock Leonhard im Birgkar
05.05.2024 Salzburg Saller Michael Plattiger Habach - Maipulver

Hocheisspitze, 05.05.2024, Klaus Einmayr

Im unteren Hocheiskar

Kein einladender Ausblick

auf den Steilhang zum Gipfel

Neuschneerutsche auf saharastaubgefärbter Altschneeunterlage

Queren eines Neuschneerutsches

Blick zurück ins Kar

Zeller See mit Glocknerei

Hundstod und Steinernes Meer

Start ins Abfahrtsvergnügen

Abfahrtsrückblick

Viel besser gegangen als befürchtet

Tourenbeschreibung

Über Bindalm, Mitereisalm und Hocheis-Diensthütte auf die Hocheisspitze.

Ski konnten ca. 5 Min. nach der Hocheishütte angelegt werden. Am Morgen war der Schnee noch gefroren. Als ich unterm Steilhang um ca. 9 Uhr ankam, kam erst die Sonne langsam in die W-Seite des Hocheiskares. Nach Brotzeit entschloss ich zuerst mal sonnseitig das Kar abzufahren (z.T. Harsch, z.T. Firnschnee), Schnee bis ca. 1650m. Nach Wiederaufstieg war dann um ca. 10 Uhr alles in der Sonne, und der Schnee begann etwas weicher zu werden. Über große Teile des Steilhanges ist der letzte Neuschnee abgerutscht und hat lästige Lawinenboller hinterlassen. Zuerst zweifelte ich am Sinn, da aufzusteigen, die Abfahrt sah eher abschreckend aus. Im Mittelteil war jedoch noch ein schadloser Schneebereich vorhanden, auf dem ich dann auch um ca. 12:20 im auffirnenden Schnee abgefahren bin. Aufstieg im meist griffigem, weichwerdenden Harsch.

Schnee- und Lawinensituation

Letzter Neuschnee in den vielen Steilhängen auf Altschneeunterlage abgerutscht, in diesen Bereichen nur wenig Fahrspaß. In den Bereichen mit glatter Neuschneeoberfläche gut fahrbarer Firnschnee, im Kar Frühjahrsschnee.

Kommentare