letzte Kommentare

    • Datum

      17.06.2024 10:23

    • Verfasser

      Stock Leonhard

    • Tour

      Hochkönig

    • Kommentar

      ... und ich schaue wieder hinauf zum König; vielleicht geht sichs ja noch einmal...

Datum Bundesland Verfasser Tour
27.04.2024 Salzburg Sperl Alex Gr. Pleißlingkeil
27.04.2024 Steiermark Harald Schober Salzstiegl Speik 1993 m
27.04.2024 Annamirl Hufnagel Sonntagshorn/Peitingköpfl
26.04.2024 Johann Allgeier Jenner 1874m
26.04.2024 Salzburg uta Philipp Noespitze, 3005m
26.04.2024 Georg Abler Watzmannkar, 3., 5. Kind
26.04.2024 Salzburg Vogl Helmut Göll, Eckerleiten
26.04.2024 Sepp Auer Dürrnbachhorn
25.04.2024 Salzburg Ortler Angelika Taghaubenscharte, 2130
25.04.2024 Wig Wollbachspitze Sundergrund
24.04.2024 Salzburg Bruckbauer Peter Anzenberg und Wieserhörndl
24.04.2024 Salzburg Vogl Helmut Schlenken
22.04.2024 Salzburg Bruckbauer Peter Schneibstein 2275m
22.04.2024 Salzburg Vogl Helmut Gaisberg, Zistel
22.04.2024 Salzburg uta Philipp Kolmkarspitz, 2529m
21.04.2024 Klaus Einmayr Reckmoos-Bergstation

Noespitze, 3005m, 26.04.2024, uta Philipp

verfallene Diesbachalm

weit

am Kamm, ab und zu reißts auf

wenig Platz am Gipfel

Pulverschnee

heute alles meins

Wiederanstieg unterm Modereck

in der Weißenbachrinne

Weg verlegt

Tourenbeschreibung

Mit dem Rad kann man schon das Seidlwinkltal bis zum Tauernhaus befahren. Nur ein alter Lawinenkegel ist noch überm Weg, da muss man das Bike ein Stück tragen.

5 Minuten trägt man die Ski, bis im lichten Lärchenwald genug Schnee liegt.

Oben im flachen Diesbachkar heißt es kilometerweit spuren. Im nicht tragenden Bruchharsch sinken die Ski ein in den drunterliegenden weichen Pulver. Sehr anstrengend.

Doch am Tag vor der Öffnung der Glocknerstraße konnte ich noch die unverspurte Einsamkeit genießen.

Der Schnee ist sehr abwechslungsreich.

Unter dem Gipfel ist dann auch noch die Sicht weg, Wolken drängen über den Bergkamm, - und ich bin nahe am Umkehren. Tiefer Schnee, Nebel, white out.

Aber dann bin ich doch noch oben. Bei diffuser Sicht fahre ich vom Gipfel, - windbehandelter Pulverschnee, gut zu fahren. Und dann reißt es doch wieder auf!

Ich quere hinüber zur Weißenbachrinne. Nach den ersten 150 schön fahrbaren Höhenmetern nur noch übelster Bruchharsch, ... so wird die Abfahrt doch noch anstrengend.

Erst ganz unten wird es weich.

Von der Ostseite sind unter 2000m Höhe schon Nassschneelawinen in die Rinne gerutscht.

Schnee- und Lawinensituation

Es gibt noch keinen Sommerfirn, und leicht windbehandelten Pulverschnee findet man nur nordseitig von 3000m Höhe bis ca 2600m.

Ostseitig frische Nassschneerutsche aus dem Steilgelände.

Kommentare

monalg, 28.04.2024 um 07:18

Hallo Uta,
meinst du ob Klingspitze oder Marbachhöhe noch geht bzw. wie weit man trägt?

uta Philipp, 28.04.2024 um 14:04

Sorry, aber die kann ich gar nicht mehr empfehlen. Marbachhöhe war bis ganz oben aper, weiß ist sie nur ganz oben - vom letzten Schneefall ohne Unterlage. LG Uta