letzte Kommentare

    • Datum

      20.05.2024 18:34

    • Verfasser

      Gerhard Eckert

    • Tour

      Hinteres Modereck, 2930m

    • Kommentar

      Danke für das Foto, ich wollte mir schon immer einmal beim Skifahren hinterhersc...

Datum Bundesland Verfasser Tour
22.03.2024 Salzburg Vogl Helmut Trattberg, Nordabfahrt
21.03.2024 Salzburg uta Philipp Das Steinerne Meer
20.03.2024 Steiermark Harald Schober Hohe Veitsch 1981 m
20.03.2024 Salzburg Nani Klappert Rosskogel (2254m)+Sonntagskarhöhe (2245m)
20.03.2024 Salzburg Klaus Einmayr Hocheiser
20.03.2024 Salzburg Bruckbauer Peter Kleiner Pleißlingkeil 2417m
20.03.2024 Steiermark chris wolki Bruderkogel 2299m und Schüttnerkogel 2170m vom Pölsental
20.03.2024 Salzburg Peter Kostecka Eiskarlschneid 1.990m
20.03.2024 Oberösterreich Johann Mitterhuber Wehrkogel (Totes Gebirge) 2006, Grenzberg Stmk - OÖ, Umgebung Loser - Schönberg (Wildenkogel)
19.03.2024 Steiermark steverino Veitsch über Burg
17.03.2024 Salzburg Vogl Helmut Trattberg
17.03.2024 Steiermark Harald Schober Hauseck 1982 m
17.03.2024 Steiermark BergBruder Feuertalberg vom Dietlgut
17.03.2024 Salzburg Aeolos Glöcknerin
17.03.2024 Salzburg Klaus Einmayr Bärensteigkogel-Hochkogel
17.03.2024 Steiermark Sperl Alex Edelgrieß bis Seethalerhütte

Rosskogel (2254m)+Sonntagskarhöhe (2245m), 20.03.2024, Nani Klappert

Kommentar siehe oben

Blick vom Rosskogel in die Tscheibitsch

Frühlingsbeginn?

Canale Grande

Rosskogel N-Couloir heute befahren

Große Einsamkeit...

Trotz großer Nähe zum Liftzirkus

Meine heutigen "Gefährten"

Oh, ein Mensch

Auf der Sonntagshöhe ist mir doc…

Der dann auch mal ein Foto von mir macht

Sonntagskarhöhe mit Aufstieg und Abfahrt am Kamm rechts

Tourenbeschreibung

Ein letzter(?) Wintergruß am Frühlingsbeginn. Am Obertauern scheint die Schnee-Welt noch in Ordnung. Über die Plattenspitz-Westrampe zum Rosskogel , Abfahrt nach S in die Tscheibitsch und nach E zum Karsee am Fuß des Rosskogels. Rundwanderung im Gegenuhrzeiger um den Rosskogel und Aufstieg auf die Sonntagskarhöhe, Abfahrt nach SW und zuletzt rauf zur Seekarscharte und zurück ins Liftgebiet. Streunen halt, Schnee schauen in allen 4 Expositionen, vom Rosskogelgipfel bis zum Lift alles völlig unberührt, ein traumhafter Schönwetter-Fenster-Tag.

Schnee- und Lawinensituation

Pulver in verschiedensten Verdichtungszuständen in allen Expositionen (in der Früh sogar auch noch südseitig), aber nirgends wirklich mächtig, meist nur dünne Press- und Triebschneelinsen, generell leicht zu fahren, nordseit (no na) noch etwas tiefer. Süd begann zu Mittag freilich schon ordentlich zu schwitzen, aber Firn ist das noch keiner.

Lawinen: Interessantes Detail zu Foto 1): An dieser Flanke geht fast jede Saison ein mächtiges Triebschneebrett ab, genau an der am Foto erkennbaren, mächtigen Abrisskante. Dieses Jahr handelt es sich aber eindeutig um ein Gleitschnee-Ereignis. Warum eindeutig?: 1. fehlen unten die sonst riesigen Brocken 2. erkennt man gut die wellige Struktur unterm Maul samt Stauchwall am unteren Ende. Ein mächtiges Ding, ist aber lediglich (bis jetzt?) 1-2m geglitten. Der Stauchwall unten erzählt uns noch etwas: Auch eine mächtige Gleitschnee-Tafel kann vom Flachgelände aufgehalten werden, ein Triebschneebrett niemals.

Kommentare