letzte Kommentare

    • Datum

      20.05.2024 18:34

    • Verfasser

      Gerhard Eckert

    • Tour

      Hinteres Modereck, 2930m

    • Kommentar

      Danke für das Foto, ich wollte mir schon immer einmal beim Skifahren hinterhersc...

Datum Bundesland Verfasser Tour
17.03.2024 Florian Winner Geierkogel von Hohentauern
17.03.2024 Saller Michael Silvretta
17.03.2024 Salzburg Stock Leonhard Hochgründeck Gleitschnee
16.03.2024 Steiermark SteepSkiMichael Schneealpe Schafriese
16.03.2024 Steiermark sugarless Hühnerkogel 2242 Meter vom Scharnitzgraben
15.03.2024 Steiermark steverino Kettentalkogel + Speikleitenberg + Gamskogel
14.03.2024 Steiermark Peter P Bedingungsupdate Veitscher Südseite-Di-Mi-Do-aus!
14.03.2024 Salzburg Ortler Angelika Großer Weitschartenkopf, 1979m
14.03.2024 Salzburg Bruckbauer Peter Taferlnock 2375m
13.03.2024 Steiermark Harald Schober Pirstingerkogel
13.03.2024 Salzburg uta Philipp Taghaubenscharte
12.03.2024 Steiermark Robert Gulla Hochanger
11.03.2024 Salzburg uta Philipp Ramseider Scharte, 2232m und Riemannhaus
09.03.2024 Salzburg Johann Allgeier Taghaubenscharte 2136m
09.03.2024 Salzburg Ortler Angelika Birnhorn
09.03.2024 Annamirl Hufnagel Watzmannkar / 3. Kind

Großer Weitschartenkopf, 1979m, 14.03.2024, Ortler Angelika

Schrecksattel in Sicht

Schrecksattel

Winterlandschaft

Labyrinth

am Weg Richtung Weitschartenkopf

Weitschartenkopf

einsamer Gipfel

Blick zum Schihörndl

waren heute sicherlich bessere B…

Gut geht's

Häuslhorn

schaut auch noch sehr gut aus

Tourenbeschreibung

Mit dem MTB von Oberjettenberg auf ca. 1060, von dort Ski tragen auf 1400. Die Spur zum Schrecksattel von Schneeschuhgehern sehr gut verfestigt. Ab dem Schrecksattel wunderschöne, einsame Winterlandschaft und problemloses Spuren auf den Weitschartenkopf.

Schnee- und Lawinensituation

weicher Neuschnee, aber gut zu fahren

Kommentare

Uli Weinmayr, 19.03.2024 um 09:07

Servus beinand,
Wir waren am Sonntag 17.3 zu zweit auf der Reiteralm . Ziel war der Weitschartenkopf. Wegen massiven Sumpfschnees im Gipofelhang haben wir gegen 12.30 aufgegeben. Denke die Zeit ist erstmal vorbei, weil es nachts nicht gefroren hat in der Höhenlage. War dennoch ein schöner einsamer Bergtag.
Grüße aus Niederbayern Uli