letzte Kommentare

    • Datum

      20.05.2024 18:34

    • Verfasser

      Gerhard Eckert

    • Tour

      Hinteres Modereck, 2930m

    • Kommentar

      Danke für das Foto, ich wollte mir schon immer einmal beim Skifahren hinterhersc...

Datum Bundesland Verfasser Tour
25.02.2024 Salzburg Sebastian Steude Hochzint
24.02.2024 Sepp Auer Griesner Kar, Regalpscharte und Goinger Törl
24.02.2024 Salzburg Hartmut Dörschlag Törlstein (2010m)
24.02.2024 Steiermark Bernhard W. Wolfnalmspitze (2049m) von Donnersbachwald
24.02.2024 Sperl Alex Watzmannkar
24.02.2024 Salzburg Johann Allgeier Sonntagshorn 1961m Peitingköpfl 1720m
24.02.2024 Steiermark Johann Datzberger Rotwandköpfl 1800 m und Gscheideggkogel 1788 m über Schafbödenalm von Hinterradmer
24.02.2024 Salzburg Harald Schober Öbristkopf 1411 m
24.02.2024 Steiermark Peter P Hohe Veitsch - Bedingungsupdate
24.02.2024 Steiermark Schitter Franz Zirbitzkogel
24.02.2024 Steiermark Christoph Brandstätter Skidurchquerung Totes Gebirge Wurzeralm - Tauplitz
24.02.2024 Steiermark ChurchMountain gr. Pyhrgas (Lehrmeister Wind)
24.02.2024 Oberösterreich Robert Delleske 2 Nächte am Wiesberghaus
21.02.2024 Salzburg Ingolf Kühn LVS-Gerät auf dem Großen Kesselspitze gefunden
21.02.2024 Sperl Alex Hoher Göll
21.02.2024 Sepp Auer Griesner Kar-Schewedafensterl-Westl. Hochgrubbachspitze (2277m)

2 Nächte am Wiesberghaus, 24.02.2024, Robert Delleske

Wolken und Schnee bei der Wegsuche

Wind am Morgen

Entspannt weiter Unten

Echter Winter nur etwas warm

Seeblick

Die Luft hat es eilig, wir nicht!

Abfahrtfreuden

Das mehrfach Schneebrett

Am Samstag war mehrfach zu sehen…

Die Freuden und der Wind vom Vortag

Tourenbeschreibung

Wir waren für eine Skitouren Fortbildung von Freitag bis Sonntag am Wiesberghaus am Dachsteinplateau und der Wetterbericht hielt Spannende Bedingungen bereit. Am Freitag ging es mit der Gondel auf den Krippenstein und dann durch den Schnee und Nebel entlang der Markierungen zur Hütte. Die Wolken hatten sich am Samstag verzogen aber der Wind war dafür umso mehr da. Daher ging es nicht rauf Richtung Dachstein sondern entlang der entspannten Gipfel auf der Nördlichen Seiten. 12er und Hirlatz und co. gaben eine schöne Spielfläche ab wobei auch hier der Wind teils ordentlich lehrreichen Schnee bereit hielt. Am Sonntag ging es rauf Richtung Simony hütte und dann noch auf den Trog bevor die Lange Abfahrt bis in richtung Obertraun abging. 

Schnee- und Lawinensituation

Die Lawinensituation war nicht ohne aber spannend zu beobachten. In der Nacht auf Samstag gab es erst feinen Pulver, wenn aber dann von Ordentlich Triebschnee überdeckt wurde und das selbst in den Tiefen teilen am Dachsteinplateau. am Spannenesten war zu beobachten wie der stetige Südwind im Lee die Mulden Gefüllt hat und dann die abbrechenden Wechten dort wieder Schneebretter ausgelöst hat. dieses "Radl" war mehrfach zu beobachten. Auch am Sonntag oben was es sehr heterogen je nach Windeinfluss. 
 

Kommentare