letzte Kommentare

    • Datum

      17.06.2024 10:23

    • Verfasser

      Stock Leonhard

    • Tour

      Hochkönig

    • Kommentar

      ... und ich schaue wieder hinauf zum König; vielleicht geht sichs ja noch einmal...

Datum Bundesland Verfasser Tour
13.01.2024 Steiermark Bernhard W. Hochwart (Nähe) von Donnersbachwald
13.01.2024 Steiermark Schitter Franz Hemmerfeldeck
13.01.2024 Linus Mack Steinbergstein
13.01.2024 Steiermark Reist Hochweberspitze (2375)
12.01.2024 Salzburg Hans Altmann Loibersbacher Höhe via Tourenlehrpfad
12.01.2024 Salzburg uta Philipp Hochkasern, 2017m
12.01.2024 Peter Ortmeier Seehorn
11.01.2024 Salzburg Hans Altmann Pillstein und Zwölferhorn, 1.522 m
11.01.2024 Salzburg Peter Kostecka Ahornstein 1.855m
11.01.2024 Steiermark da oide neiwoida Lamingegg 1959m
11.01.2024 Steiermark Bernhard Bruderkogel 2299m
11.01.2024 Salzburg uta Philipp Marterlkopf, 2440m
11.01.2024 Steiermark chris wolki Scharnitzfeld 2282m (Wölzer Tauern)
10.01.2024 Salzburg uta Philipp Hochsaalbachkogel, 2212m
10.01.2024 Salzburg Hans Altmann Spielberg, 1.428 m
10.01.2024 Salzburg Peter Kostecka Windkogel 1548m

Steinbergstein, 13.01.2024, Linus Mack

Blick zurück in die Abfahrt vom …

Gipfel des Steinbergstein, heute…

Tourenbeschreibung

Start am Gasthaus Steinberg, Aufstieg über Steinberg, Ramkarkopf zum Steinbergstein; Abfahrt über Lagfeldalm und Direktabfahrt Richtung Gamskogelhütte. 

Schnee- und Lawinensituation

Sehr kalter Start im Talkessel, große Reifkristalle ostseitig bis ca. 1000m, dann schnell wärmer. Rein ostseitig noch guter, lockerer Pulver. Schon leichte Südexpositionen (auch in den osthängen z.B. kleine Kuppen) haben einen starken Schmelzharschdeckel. Ab ca. 1800m starker Windeinfluss, kammnah sehr unterschiedliche Schneehöhen. Querung vom Ramkarkopf zum Steinbergstein an den Westhängen windgepresst, Spur im Aufstieg ok, wäre heikel in der Abfahrt. Gefahrenstellen sehr kleinräumig und inhomogen, aber gut erkennbar. 
Abfahrt Ostseitig ein Pulvertraum, lediglich der Gipfelhang hat einen leichten Schmelzharschdeckel. 

Abfahrt im Wald Richtung Gamskogelhütte den Spuren folgend machbar, aber kein Genuss, hart und teilweise vereist, Schneelage gerade ausreichend für eine Abfahrt. 

Kommentare