letzte Kommentare

    • Datum

      19.04.2024 11:25

    • Verfasser

      ChurchMountain

    • Tour

      Samnaungruppe

    • Kommentar

      @Kumbergler: es ist echt ein tolles Gebiet mit vielen Möglichkeiten, wenigen Bes...

Datum Bundesland Verfasser Tour
14.04.2024 Steiermark Schitter Franz Bösensteine
14.04.2024 Sepp Auer Großer Geiger 3360m
14.04.2024 Steiermark Harald Schober Hohe Veitsch 1981 m
14.04.2024 Salzburg uta Philipp Habachtal
14.04.2024 Klaus Einmayr Rote Wand
14.04.2024 ChurchMountain Samnaungruppe
14.04.2024 Salzburg Stock Leonhard Seehorn 2321 m über Buchauerscharte 2269 m
13.04.2024 Salzburg Saller Michael Hochkönig
13.04.2024 Salzburg uta Philipp Hinterer Planitzer, 2562m
13.04.2024 Klaus Einmayr Riegelkopf
12.04.2024 Salzburg Höring Bernadette Großer Pleißlingkeil 2501
12.04.2024 SteepSkiMichael Ortler, 3.905m via Trafoier Eisrinne
12.04.2024 Salzburg Gerhard Eckert Abretter 2.979
11.04.2024 Salzburg Bruckbauer Peter Predigtstuhl 2367m
11.04.2024 Oberösterreich Martin Pangerl Gr. Priel 2515
11.04.2024 Salzburg Georg Abler Glöcknerin, Predigtstuhl

Namenloser 2674 m am Hochkönig, 14.05.2023, Stock Leonhard

Schnee aus den Mandlwänden

2674

Blick zum Matrashaus

Unterm Schartl

Sonne kommt Wolken auch

Blick über den Kahlersberg

Grün wirds

auf der Imlbergalm und dem Pfarr…

Tourenbeschreibung

Es war ein sternklarer Morgen, das hat ja in letzter Zeit Seltenheitswert. Ein kurzes Stück unter der Kasastatt 1774 m konnte ich auf hartem Schnee die Schi anziehen. Für die paar steileren Stellen waren die Harscheisen ganz gut. Ich fuhr beim Schoberschartl nach Norden ab und stieg in einem Bogen Richtung Schweizer Tafel auf einen namenlosen Mugl. In den Mulden war die Sicht derart diffus, dass ich nicht erkannte ob es auf oder ab ging. Die Abfahrt erfolgte zur Schoberscharte und weiter entlang der Aufstiegsspur.

Mit dem Sonnenaufgang begann es sich einzutrüben, und als ich oben war kam Wind auf. Da war ich sehr froh auf die Jacke und die Haube, die mit dem "M". Ich habe diese beim Saisonabschluss des Lawinenwarndienstes bekommen, ein herzliches Danke.

Die heutige Tour konnte ich so früh beenden, dass sich Kirchgang und Frühschoppen noch ausging. Als ich beim Arthurhaus wegfuhr, ging ein Regenspritzer nieder.

Schnee- und Lawinensituation

Vor der Kasastatt aper oder Lawinenschnee, danach gabs Sommerfirn. Weiter oben hatte der Schnee der letzten Woche einen leichten Schmelzharschdeckel und am Plateau einen festen Windharschdeckel. Anscheinend wandelt der Wind schneller um als die Sonne. Viel von dem jungen Schnee, ca 10 cm, ist bereits heruntergekommen, vor Allem aus dem felsigen Gelände.

Kommentare