letzte Kommentare

    • Datum

      13.04.2024 14:05

    • Verfasser

      mex meissnitzer

    • Tour

      Hochzint, 2248m

    • Kommentar

      respekt georg und johann >> ganz eurer meinung, lieber das feuer weitergeben als...

Datum Bundesland Verfasser Tour
13.04.2024 Salzburg Saller Michael Hochkönig
13.04.2024 Salzburg uta Philipp Hinterer Planitzer, 2562m
12.04.2024 Salzburg Höring Bernadette Großer Pleißlingkeil 2501
12.04.2024 SteepSkiMichael Ortler, 3.905m via Trafoier Eisrinne
12.04.2024 Salzburg Gerhard Eckert Abretter 2.979
11.04.2024 Steiermark Harald Schober Bruchtal - Krautgartkogel
11.04.2024 Salzburg Höring Bernadette Gödernierkarkopf 2595
11.04.2024 Salzburg Georg Abler Glöcknerin, Predigtstuhl
11.04.2024 Oberösterreich Martin Pangerl Gr. Priel 2515
11.04.2024 Salzburg Bruckbauer Peter Predigtstuhl 2367m
11.04.2024 Salzburg uta Philipp Hochzint, 2248m
09.04.2024 Salzburg uta Philipp Großer Schmiedinger, 2957m und Geisstein
08.04.2024 Niederösterreich Robert Salzer Göller
08.04.2024 Oberösterreich Herwig Schrocken 2281m über Schrocken Grad
07.04.2024 Salzburg Höring Bernadette Eisenkopf 2802
07.04.2024 Steiermark steverino Hohenwart

Hoher Göll 2522, 16.02.2023, Aeolos

Anfangs knietief Schnee

Tourenbeschreibung

Parkplatz nicht geräumt. Der hüfthohe Schnee im Startbereich verringert sich bis zum Gipfel zT auf knappe 5 cm. Gesamter Aufstieg überwiegend griffiger Schnee. Klettersteig ebenfalls griffig. Seile an den wichtigen Passagen gut zu erreichen. Steigeisen nicht wirklich notwendig.  Von 1500m bis 1800m Harscheisen angeraten. Die Umläufe ohne und dann am Ende weiter bis zum Gipfel wieder mit HS. Wer sich beim Aufstieg im felsigen Segment die ganz wenigen Passagen mit Schnee merkt kommt ohne Abschnallen und auch ohne Felskontakt wieder heil runter. Die Ski ebenfalls. Zu den Felsen gesellen sich ab niedriger 2000 m noch die frei liegenden Latschen als Spielverderber  

Fazit: Wer Qualen liebt - aufwärts wie abwärts - für den ist die Tour aktuell ideal.

Die Situation ist jener hier im Film sehr ähnlich. Landschaftlich wie immer überwältigend


Schnee- und Lawinensituation

Wenig bis sehr wenig Schnee. Grundsätzlich nicht vereist. Jene Stellen - welche die Sonne die letzten Tage angebrutzelt hat - je nach Tageszeit hart bis sehr hart oder leicht aufgefirnt. Ab 2000 m alles durchgeblasen. Wahrscheinlich geht man in diesen Abschnitten auf dem ersten Altschnee aus November. Lawinengefahr Stufe 1 - auszurutschen ist wahrscheinlicher als in eine Lawine zu gelangen 

Kommentare