letzte Kommentare

    • Datum

      17.06.2024 10:23

    • Verfasser

      Stock Leonhard

    • Tour

      Hochkönig

    • Kommentar

      ... und ich schaue wieder hinauf zum König; vielleicht geht sichs ja noch einmal...

Datum Bundesland Verfasser Tour
14.06.2024 Salzburg Stock Leonhard Hochkönig
14.06.2024 Salzburg Saller Michael Hochkönig Finale
05.06.2024 Salzburg uta Philipp Winter meets Summer - Kloben, 2938m
26.05.2024 Salzburg Klaus Einmayr Gabler
20.05.2024 Salzburg Stock Leonhard 40 Jahre Kinig mit Schi
20.05.2024 Salzburg uta Philipp Hinteres Modereck, 2930m
19.05.2024 Klaus Einmayr Kratzenberg
18.05.2024 Klaus Einmayr Plattiger Habach
13.05.2024 Salzburg SteepSkiMichael Göll Ost
12.05.2024 ChurchMountain Bernina - Diavolezza Tag4
12.05.2024 Salzburg Stock Leonhard Hochkönig
12.05.2024 Salzburg uta Philipp Rund um die Edelweißspitze
12.05.2024 Salzburg Klaus Einmayr Schlieferspitze
11.05.2024 Kärnten Bruckbauer Peter Schwerteck 3247m
11.05.2024 Salzburg Klaus Einmayr Foißkarkopf
11.05.2024 Kärnten die kumbergler Glocknerhaus / Spielmann, Schartenkopf

Hohe Rossfelder, 07.02.2023, Daniela Kern

Priesbergalmen

Die zerpflügte Leitn

Fagstein im Blick

Watzmann mit Gotzenalm

Oben noch windgepresst

Im lichten Gestrüpp

Normalerweise liegt hier so viel…

Geht doch!

Anstieg Jenner

Schneibstein und Co.

Tourenbeschreibung

Von Hinterbrand gestartet und über den Königsweg rüber zu den Priesbergalmen gequert. Es ginge auch gut von unten über die Hochbahn.

Am Parkplatz auch um 11:00 noch eisig kalt. -8 Grad.

Schnee- und Lawinensituation

Dank der Kälte hat sich der Pulverschnee gut konserviert. Trotz Sonnenexposition auf den Westseitigen Hängen ist der Pulver noch gut. Frisch ist er nicht mehr, aber immer noch pulvrig, kein Stich.

Rossfelder sind wie immer in den letzten Jahren komplett zerpflügt. Oben windbehandelt und etwas Presspulver. Weiter unten sehr schöner gesetzter Pulverschnee. Wer sich Mühe gibt findet aber noch ein bisschen freie Flächen, vor allem wenn man bereit ist noch einmal anzufellen.

Auch die Hänge von Jenner Richtung Schneibsteinhaus sind ein Traum - Pulver immer noch fluffig, schon einige Spuren sind drin, aber immer noch Platz.

Lawinensituation präsentiert sich heute Großteils entspannt. Einzig die Mulde unter dem Fagstein scheint brutal eingeweht, auch am Fagstein hängen noch Schneemassen. Rotspielscheibe sieht auch noch sehr "gespannt" aus. Schneibstein wie üblich extrem abgeblasen. Grundsätzlich auch hier: immer noch sehr wenig Schnee.

Watzmannkar sah von unserer Perspektive herüben sehr steinig aus, man munkelt aber: es geht gut und von unten weg.

Kommentare