letzte Kommentare

    • Datum

      20.05.2024 18:34

    • Verfasser

      Gerhard Eckert

    • Tour

      Hinteres Modereck, 2930m

    • Kommentar

      Danke für das Foto, ich wollte mir schon immer einmal beim Skifahren hinterhersc...

Datum Bundesland Verfasser Tour
03.05.2024 Salzburg Alexander Ohms Die besten Bilder der Saison 2023/24
29.04.2024 Salzburg Alexander Ohms Was für ein Winter! Die Nachlese zum Saisonausklang 2023/2024
20.05.2024 Salzburg Stock Leonhard 40 Jahre Kinig mit Schi
20.05.2024 Salzburg uta Philipp Hinteres Modereck, 2930m
19.05.2024 Klaus Einmayr Kratzenberg
18.05.2024 Klaus Einmayr Plattiger Habach
13.05.2024 Salzburg SteepSkiMichael Göll Ost
12.05.2024 Salzburg Stock Leonhard Hochkönig
12.05.2024 ChurchMountain Bernina - Diavolezza Tag4
12.05.2024 Salzburg uta Philipp Rund um die Edelweißspitze
12.05.2024 Salzburg Klaus Einmayr Schlieferspitze
11.05.2024 Salzburg Gerhard Eckert Krumlkeeskopf 3.101
11.05.2024 Kärnten Bruckbauer Peter Schwerteck 3247m
11.05.2024 ChurchMountain Bernina - Diavolezza Tag3
11.05.2024 Salzburg Klaus Einmayr Foißkarkopf
11.05.2024 Kärnten die kumbergler Glocknerhaus / Spielmann, Schartenkopf

Hohenwart 2363m, 20.03.2022, Bernhard

Gipfel in den Wolken

Eisige Zeiten

Hohenwart-Gipfel

Blick Richtung Westen

Im Hintergrund Eiskarspitz

Gipfelpanorama

Im Vordergrund, die Mittagwand

Tourenbeschreibung

Ausgangspunkt beim Hinteren Härtleb in Pusterwald. Vom PP vorbei beim Blasbauer über die Pölsenhütte und Pölseckjoch zum Gipfel. Die Forststraße bis zum Sommerparkplatz weißt schon viele Unterbrechungen der Schneedecke auf, die aber zur Zeit noch mühelos über das angrenzende Feld umgangen werden können. Ab dem SommerPP bis knapp vor den Vorgipfel ist ein Aufstieg ohne abschnallen möglich. Die letzten 50HM zum Vorgipfel ist Skitragen angesagt. Auch den Gipfelhang habe ich mit den Skiern am Rucksack gemacht. Aufgrund der Steilheit war mir ein Skiaufstieg zu riskant. Schneedeckenbeschaffenheit: Die Schneedecke war bis zur Pölsenhütte hart und tw. mit einem leichten Harschdeckel versehen. Ab der Pölsenhütte griffig und tw mit Triebschneelinsen. Der Triebschnee war heute leicht auszumachen. Durch den Saharasand am Anfang der Woche war die Schneedecke in höheren Lagen leicht rötlich gefärbt. Der Triebschnee war hingegen blütenweiß. Für den Aufstieg zum Pölseckjoch und den Rücken bis zum Vorgipfel sind Harscheisen zwar von Vorteil aber nicht unbedingt nötig. Wetter: Der Gipfel war am Vormittag noch in den Wolken, die sich dann aber kurz vor Mittag weitestgehend auflösten. Am Grat hat der Wind (aus SW Richtung) bereits sturmartige Stärken erreicht. 

Schnee- und Lawinensituation

Die Lawinentätigkeit hat in dieser Woche (ich war am vorigen WE auch am Hohenwart)

anscheinend im Tagesgang zugenommen. Am südöstlich ausgerichteten Rücken

zwischen Schönfeldspitz und Hirnkogel hat man bereits einige Rutsche

ausmachen können.

Kommentare