letzte Kommentare

    • Datum

      20.05.2024 18:34

    • Verfasser

      Gerhard Eckert

    • Tour

      Hinteres Modereck, 2930m

    • Kommentar

      Danke für das Foto, ich wollte mir schon immer einmal beim Skifahren hinterhersc...

Datum Bundesland Verfasser Tour
03.05.2024 Salzburg Alexander Ohms Die besten Bilder der Saison 2023/24
29.04.2024 Salzburg Alexander Ohms Was für ein Winter! Die Nachlese zum Saisonausklang 2023/2024
20.05.2024 Salzburg Stock Leonhard 40 Jahre Kinig mit Schi
20.05.2024 Salzburg uta Philipp Hinteres Modereck, 2930m
19.05.2024 Klaus Einmayr Kratzenberg
18.05.2024 Klaus Einmayr Plattiger Habach
13.05.2024 Salzburg SteepSkiMichael Göll Ost
12.05.2024 Salzburg Stock Leonhard Hochkönig
12.05.2024 ChurchMountain Bernina - Diavolezza Tag4
12.05.2024 Salzburg uta Philipp Rund um die Edelweißspitze
12.05.2024 Salzburg Klaus Einmayr Schlieferspitze
11.05.2024 Salzburg Gerhard Eckert Krumlkeeskopf 3.101
11.05.2024 Kärnten Bruckbauer Peter Schwerteck 3247m
11.05.2024 ChurchMountain Bernina - Diavolezza Tag3
11.05.2024 Salzburg Klaus Einmayr Foißkarkopf
11.05.2024 Kärnten die kumbergler Glocknerhaus / Spielmann, Schartenkopf

Hocheisspitze von der Weißbacherseite, 13.03.2022, Robert Delleske

Frühling ist am weg

rein ins kar

es wird steiler aber ist gut gehbar.

Tiefblick zum Depot

Blick in Kar und die Gegend

Da kann man pause machen...

Unten wird es grüner.

Im schatten staubt es in der Sonne teils Butter,

Tourenbeschreibung

Nach dem Spaziergang vom Parkplatz auf der Geräumten Hirschbichlstraße gab es darauf sehr gute Bedingungen. feste Unterlage und alles Gespurt aber noch nicht überall Verspurt für die Abfahrt. Oben im Kar im "Steilhang" haben dann auch wir, wie der Großteil doch sicherheitshalber die Harscheisen angelegt. wirklich nötig waren sie eher nicht. oben an der Scharte war genug platz für das Skidepot. Über den Grat waren die Stapfer teils Eisig, Steigeisen und Pickel gaben hier Sicherheit. Die Jausenaussicht direkt neben dem Gipfel war in der Ferne super, nur der "gelbe Schnee" mitten auf so einer Fläche sehr unnötig...

Bei der Abfahrt gab es auf der Schattseite noch mehr oder weniger windgepressten Schnee, teils auch Pulver. Auf der Sonnseite hat es ab ca. 2300m Aufgefirnt. Im Wald war der Weg gut fahrbar. Der Rückweg war dann vom Pass aus wie der Hinweg, nur dank freundlicher am "Passparker" als Taxi sehr angenehm.

Es war was los aber nicht wirklich viel.

Schnee- und Lawinensituation

Alles gut gesetzt aber oben hat man den Südwind schon gemerkt, am Hauptkamm war es wohl nicht so fein. 
In der Steilstufe die ins Hocheiskar rein geht gab es einige reste an alten Lawinenknollen. Oben hat man nur kleine ältere Schneerutsche gesehen. 

Kommentare