letzte Kommentare

    • Datum

      15.05.2024 13:02

    • Verfasser

      Nani Klappert

    • Tour

      Bernina - Diavolezza Tag4

    • Kommentar

      Servus Daniel! Zu deiner Tetralogie nur ein Wort: PRÄCHTIG!! ...und danke

Datum Bundesland Verfasser Tour
03.05.2024 Salzburg Alexander Ohms Die besten Bilder der Saison 2023/24
29.04.2024 Salzburg Alexander Ohms Was für ein Winter! Die Nachlese zum Saisonausklang 2023/2024
19.05.2024 Klaus Einmayr Kratzenberg
18.05.2024 Klaus Einmayr Plattiger Habach
13.05.2024 Salzburg SteepSkiMichael Göll Ost
12.05.2024 Salzburg Stock Leonhard Hochkönig
12.05.2024 Salzburg uta Philipp Rund um die Edelweißspitze
12.05.2024 Salzburg Klaus Einmayr Schlieferspitze
12.05.2024 ChurchMountain Bernina - Diavolezza Tag4
11.05.2024 ChurchMountain Bernina - Diavolezza Tag3
11.05.2024 Höring Bernadette Graue Schimme 3053
11.05.2024 Salzburg Klaus Einmayr Foißkarkopf
11.05.2024 Kärnten Bruckbauer Peter Schwerteck 3247m
11.05.2024 Kärnten die kumbergler Glocknerhaus / Spielmann, Schartenkopf
11.05.2024 Salzburg Gerhard Eckert Krumlkeeskopf 3.101
10.05.2024 ChurchMountain Bernina - Diavolezza Tag2

Hochgangrinne, 16.02.2022, da oide neiwoida

Kanlergraben

Aufstieg im Kanlergraben

Mieskogelturm

In der Rinne gehts vorbei am Mie…

Spitzkehren 1

Heute ist Spitzkehrentag. In der…

Rinne

Im oberen Teil der Rinne,entlang…

Hochgangrinne

In der Hochgangrinne geht es hur…

Ausstieg

Der Kessel nach der Rinne ist zi…

Engstelle

Da ists sehr eng und steinig.

Sonne

Der Sattel hinter dem Mieskogelt…

Abfahrt

Abfahrt in der Rinnne entlang vo…

Tourenbeschreibung

Aufstieg im Kanlergraben bis man kurz vor dem Weittal auf eine anfangs flache Rinne mit kleinen Bäumen trifft. Der nun immer steiler werdenden Rinne folgen, bald sieht man die auffällige Felsgestalt des Mieskogelturmes. Die Rinne zieht sich nun sehr steil entlang des Turmes auf einen Sattel, von diesen in leicht fallender Querung nach Westen in die Hochgangrinne. Die Rinne ist mit Ski nicht zu durchsteigen, die Engstelle ist zu schmal und auch felsig, umrüsten auf Steigeisen. Nach der kurzen Engstelle wirds wieder breiter. Der Kessel nach der Rinne ist sehr ausgeblasen. Die Abfahrt war in beiden Rinnen top, etwa 10cm feinster Pulver auf tragender Unterlage. Bei der Tour braucht man sichere Verhältnisse! Der kleine Parkplatz am Beginn des Kanlergrabens ist nicht geräumt, aber etwa 100m in Richtung Gschöder ist rechts der Strasse ein grosser Platz geräumt.

Kommentare