letzte Kommentare

    • Datum

      15.04.2024 18:20

    • Verfasser

      uta Philipp

    • Tour

      Samnaungruppe

    • Kommentar

      Wow, vielen Dank fürs Posten, - die tollen Bilder sprechen für sich! Wenn dies...

Datum Bundesland Verfasser Tour
11.04.2024 Salzburg Bruckbauer Peter Predigtstuhl 2367m
11.04.2024 Salzburg uta Philipp Hochzint, 2248m
09.04.2024 Salzburg uta Philipp Großer Schmiedinger, 2957m und Geisstein
08.04.2024 Niederösterreich Robert Salzer Göller
08.04.2024 Oberösterreich Herwig Schrocken 2281m über Schrocken Grad
07.04.2024 Salzburg Schitter Franz Roteck und Gr. Barbaraspitze
07.04.2024 Salzburg Höring Bernadette Eisenkopf 2802
07.04.2024 Salzburg Stock Leonhard First 1913 m
07.04.2024 Steiermark steverino Hohenwart
07.04.2024 Salzburg Klaus Einmayr Hochgasser
07.04.2024 Steiermark Harald Schober Griesmoarkogel 2008 m
06.04.2024 Oberösterreich Stock Leonhard Dachstein
06.04.2024 Steiermark Andreas S. Hochmölbing
06.04.2024 Salzburg Vogl Helmut Großer Königstuhl
06.04.2024 Steiermark die kumbergler Wölzer Schoberspitze (2423m), Adlereck (Bernkadlereck (2262m)) vom Hintereggergraben
05.04.2024 Salzburg uta Philipp Hoher Sonnblick, 3106m

Hochkönig ohne Fahrzeug, 13.02.2022, Stock Leonhard

jetzt braucht die Torsäule ihre …

Gemütlich plaudern wir die Hölln…

Bei der großen Gaißnase

am Schoberschartl

teils abgeblasen; teils sehr viel Schnee

Hochkönig Westgipfel

im Hüttenhang

da lässt er´s krachen

guter Schnee und sehr sichere Ve…

da müssen wir noch hinauf

vorbei an der Buchbergkirche

Hintergrund Manndlwände Torsäule…

Tourenbeschreibung

Der schon fast volle Mond geht gerade im Hagengebirge unter, als wir vor dem Haus die Schi anschnallen. Wir fahren mit Stirnlampen bei Pulferschnee die 350 Hm ab und überqueren die Salzach beim Kraftwerk Kreuzbergmaut. Jetzt folgt der Anstieg über den Reitsamberg hinein in das Höllental, auf die Hantingalm und über den Pfarrwirtsboden hinauf zum Hochkönigsteig. Dort war es dann auch schon einigermaßen verspurt, am Samstag müssen viele unterwegs gewesen sein. Bei wunderschönem Wetter maschieren wir, teils in neuer Spur weiter zum Matrashaus. Nach einer ausgiebigen Rast fahren wir über das Plateau ab, steigen zum Schoberschartl auf und genießen so fast zweieinhalbtausend Meter Abfahrt großteils auf Pulferschnee. Bei der Kreuzbergmaut heißt es auffellen und es geht hinauf nach Hause.

Kommentare