letzte Kommentare

    • Datum

      28.02.2024 08:59

    • Verfasser

      Nani Klappert

    • Tour

      Etzenkopf

    • Kommentar

      Hallo Angelika, freut mich, wenn der alte Schinken noch jemandem von Nutzen ist....

Datum Bundesland Verfasser Tour
29.02.2024 Salzburg uta Philipp Pihapper, 2513m
29.02.2024 Salzburg Walter Aschauer Am Fuße des Gr. Bratschenkopf
29.02.2024 Ortler Loferer Skihörndl
29.02.2024 Salzburg Peter Kostecka Kollmannsegg 1.848m
29.02.2024 Salzburg Hartmut Dörschlag Throneck (2213)
29.02.2024 Salzburg Hans Altmann Penkkopf, 2.011 m (via Kleinarler Hütte)
29.02.2024 Salzburg Vogl Helmut Eckerleiten
28.02.2024 Salzburg uta Philipp Langeck, 2021m
27.02.2024 Steiermark Robert Vondracek Hohe Veitsch, 1981 m
26.02.2024 Salzburg Georg Abler Rauris, Baukogel
26.02.2024 Steiermark Schitter Franz Lahnerleitenspitze
26.02.2024 Peter Ortmeier Kampl, Losegg
26.02.2024 Salzburg Peter Kostecka Windkogel 1.548m
26.02.2024 Salzburg uta Philipp Seehorn, 2322m und Hochkranz Nordrinne
25.02.2024 Salzburg Stock Leonhard Schoberschartl 2579m
25.02.2024 Salzburg Nani Klappert Etzenkopf

Weitgrubenkopf oder (Spitzmauer - Skidepot), 12.02.2022, Zauni

Meisenberg frühmorgens

Ausgeputzter Hochkasten

jetzt geht's los

Aufschwung

zur Sicherheit mit Steigeisen

Meisenbergrinne - 47 Grad

Randkluft

Nachbar Temlberg

Spitzmauer

Meisenbergsattel links oben

Tourenbeschreibung

Abmarsch beim Parkplatz Bärenalm (der frühere Parkplatz nach der Brücke überm Ostrawitz-Bach ist zwar geräumt, nach Rückmeldung eines einheimischen Spaziergängers wird man kompromisslos angezeigt). Grundsätzlich sehr gute Verhältnisse im hinteren Stodertal. Hinein zur Dietlalm, dann den riesigen Lawinenkegel entweder links (Ziel Dietlbühel) oder rechts (Ziel Meisenberg, Spitzmauer) umgehen. Ungewöhnlich, dass nach den herrlichen Tagen unter der Woche noch keinerlei Spuren zu sehen sind. Abgesehen vom Anstollen der Felle, sehr griffige Verhältnisse bis kurz unterhalb des Meisenberg-Sattels, oben Richtung Weitgrubenkopf natürlich pickelhart. Traumhafte Fernsicht aber keine Stille. Ich meine die Eurofighter üben, wie schon des öfteren erlebt über dem Toten Gebirge oder waren es gar die Russen ;)

Kommentare