letzte Kommentare

    • Datum

      15.04.2024 18:20

    • Verfasser

      uta Philipp

    • Tour

      Samnaungruppe

    • Kommentar

      Wow, vielen Dank fürs Posten, - die tollen Bilder sprechen für sich! Wenn dies...

Datum Bundesland Verfasser Tour
14.04.2024 ChurchMountain Samnaungruppe
14.04.2024 Salzburg Stock Leonhard Seehorn 2321 m über Buchauerscharte 2269 m
14.04.2024 Klaus Einmayr Rote Wand
14.04.2024 Salzburg uta Philipp Habachtal
14.04.2024 Sepp Auer Großer Geiger 3360m
14.04.2024 Steiermark Harald Schober Hohe Veitsch 1981 m
13.04.2024 Salzburg Saller Michael Hochkönig
13.04.2024 Salzburg uta Philipp Hinterer Planitzer, 2562m
13.04.2024 Klaus Einmayr Riegelkopf
12.04.2024 Salzburg Höring Bernadette Großer Pleißlingkeil 2501
12.04.2024 SteepSkiMichael Ortler, 3.905m via Trafoier Eisrinne
12.04.2024 Salzburg Gerhard Eckert Abretter 2.979
11.04.2024 Steiermark Harald Schober Bruchtal - Krautgartkogel
11.04.2024 Salzburg uta Philipp Hochzint, 2248m
11.04.2024 Salzburg Bruckbauer Peter Predigtstuhl 2367m
11.04.2024 Oberösterreich Martin Pangerl Gr. Priel 2515

Penkkopf (2016m), 01.12.2021, Nani Klappert

Es geht wieder los

Mühsam-anstollendes Spuren

Zur Alm

Großwildalm

Heimkommen...

Zum Penkkopf

Lichtspiele

Wiesbachhorn mit Christbaum

Föhngeschwurbel

...über den Gasteiner Hausbergen

Sunset

...auf unserem Lieblings-Sonnenu…

Tourenbeschreibung

Wir hätten als erste Tour in der neuen Saison ein anderes Ziel gewählt, hatten aber auf der Großwildalm etwas zu erledigen und so ist es halt der Penkkopf geworden. Schnee: Kaum zu bändigen, sowohl im Aufstieg (pappiges Anstollen beim Spuren), noch mehr bei der Abfahrt (grausig, red' ma über was Anderes). Es hatte in der Nacht zuvor massiv bis ca. 1600m hinauf geregnet und im Neuschneebereich darüber hats ordentlich geblasen. Also: Unten pappig-schwer mit abends mächtigem Harschdeckel, oben sieht man dem Schnee noch seine "Jugend" an, will heißen: Neben stark verdichteten Windgangeln (mit Tendenz zu Abfahrts-Vorwärts-Salti) Durchbrechen durch den grundlosen, bodennahen Schnee mit seinen Almrausch- und Latschenbuschen. Fazit: Skifahren als Quälerei. Der Schnee muss sich noch setzen und umwandeln, aber laut Wetterprognosen wird sich in den nächsten Tagen ja ohnehin noch viel berändern.

Kommentare

Nani Klappert, 02.12.2021 um 13:23

Korrektur zum vorletzten Bild: Sind die Rauriser und nicht die Gasteiner Hausberge (Konkret: Es ist der wilde wilde Edlenkopf)