letzte Kommentare

    • Datum

      15.05.2024 13:02

    • Verfasser

      Nani Klappert

    • Tour

      Bernina - Diavolezza Tag4

    • Kommentar

      Servus Daniel! Zu deiner Tetralogie nur ein Wort: PRÄCHTIG!! ...und danke

Datum Bundesland Verfasser Tour
03.05.2024 Salzburg Alexander Ohms Die besten Bilder der Saison 2023/24
29.04.2024 Salzburg Alexander Ohms Was für ein Winter! Die Nachlese zum Saisonausklang 2023/2024
13.05.2024 Salzburg SteepSkiMichael Göll Ost
12.05.2024 ChurchMountain Bernina - Diavolezza Tag4
12.05.2024 Salzburg Stock Leonhard Hochkönig
12.05.2024 Salzburg uta Philipp Rund um die Edelweißspitze
12.05.2024 Salzburg Klaus Einmayr Schlieferspitze
11.05.2024 Salzburg Gerhard Eckert Krumlkeeskopf 3.101
11.05.2024 Kärnten Bruckbauer Peter Schwerteck 3247m
11.05.2024 Salzburg Klaus Einmayr Foißkarkopf
11.05.2024 Kärnten die kumbergler Glocknerhaus / Spielmann, Schartenkopf
11.05.2024 ChurchMountain Bernina - Diavolezza Tag3
11.05.2024 Höring Bernadette Graue Schimme 3053
10.05.2024 ChurchMountain Bernina - Diavolezza Tag2
10.05.2024 Salzburg Vogl Helmut Watzmannkar, Schischarte
10.05.2024 Kärnten die kumbergler Glocknerhaus / Schwerteck

Moseregg, 06.02.2016, Nani Klappert

Baierhütte

"

Baierhütte mit Ennskrax…

Moseregg

Moseregg

Ausstieg in den Sattel unter …

Stollwerk

Der Spray lag im Auto, tja, w…

Moseregg-Gipfel

Blick vom Gipfel nach S. Von …

Moseregg

"

Schattseitig ging's sehr…

Moseregg

detto

Tourenbeschreibung

Tour: Start Liftparkplatz Flachauwinkel beim Gh.Walchau. Auf (geräumter) Forststraße ins oberste Ennstal bis zur Baierhütte (1330m), dort rechts hoch über Schläge und Lichtungen bis in den Sattel südl. des Mosereggs und über dessen S-Kamm zum Gipfel (die Latschen am Kamm sind noch offen, man muss in die SW-Flanke ausweichen).

Schnee: 1. Viertelstunde auf geräumter Forststraße (noch ein warmer Tag und sie wird steinig, heute ists noch gegangen, morgen wirds auch noch gehen), dann von unten bis oben komplett unverspurt. Beim Spuren hat es mächtig angestollt. Ich hatte in weiser Voraussicht den Spray mitgenommen und weniger weise diesen im Auto liegen gelassen. Abfahrt: S-Kamm vom Gipfel bazig, für Firn bräuchte es noch 2 Tage, dann schattseitig (NO) auf weite Strecken schöner Pulver, aber wehe es hat nur ein bisschen nach SO gedreht, schon war ein knackiger Deckel drauf. Natürlich hätte man sich bei der Abfahrt etwas mehr Steilheit gewünscht, aber beim gespannten 3er heute morgen wollt ich keinen Stress.

Lawinen: Setzung schon weit fortgeschritten (auf dieser Tour), Bretter schon gut verschmolzen (die Tour geht aber nur bis auf 1960m, weiter oben ists bestimmt noch nicht so entspannt).

Fazit: Nette Tour für angespannte Verhältnisse, dem benachbarten Schilcheck-Aufstieg irgendwie ähnlich, aber wenn ich mir vorstelle, was da drüben heut los war, wars mir auf dieser Seite schon lieber, trotz der Baggerei mit den angepickten Fellen.

Kommentare