letzte Kommentare

    • Datum

      15.05.2024 13:02

    • Verfasser

      Nani Klappert

    • Tour

      Bernina - Diavolezza Tag4

    • Kommentar

      Servus Daniel! Zu deiner Tetralogie nur ein Wort: PRÄCHTIG!! ...und danke

Datum Bundesland Verfasser Tour
03.05.2024 Salzburg Alexander Ohms Die besten Bilder der Saison 2023/24
29.04.2024 Salzburg Alexander Ohms Was für ein Winter! Die Nachlese zum Saisonausklang 2023/2024
13.05.2024 Salzburg SteepSkiMichael Göll Ost
12.05.2024 ChurchMountain Bernina - Diavolezza Tag4
12.05.2024 Salzburg Stock Leonhard Hochkönig
12.05.2024 Salzburg uta Philipp Rund um die Edelweißspitze
12.05.2024 Salzburg Klaus Einmayr Schlieferspitze
11.05.2024 Salzburg Gerhard Eckert Krumlkeeskopf 3.101
11.05.2024 Kärnten Bruckbauer Peter Schwerteck 3247m
11.05.2024 Salzburg Klaus Einmayr Foißkarkopf
11.05.2024 Kärnten die kumbergler Glocknerhaus / Spielmann, Schartenkopf
11.05.2024 ChurchMountain Bernina - Diavolezza Tag3
11.05.2024 Höring Bernadette Graue Schimme 3053
10.05.2024 ChurchMountain Bernina - Diavolezza Tag2
10.05.2024 Salzburg Vogl Helmut Watzmannkar, Schischarte
10.05.2024 Kärnten die kumbergler Glocknerhaus / Schwerteck

Rastkogel (2768m), 10.04.2017, Nani Klappert

Frühstück

"

Gleich von der Bergstation e…

Rastkogel

Schlussanstieg zum Rastkogel,…

Gipfelflanke

"

Schlussanstieg über sum…

Südgully

"

Einfahrt in den prächti…

Rapunzel 1

Rapunzel beginnt ihren Zopf z…

Rapunzel 2

Rapunzel ist fast fertig mit …

Rapunzel 3

Ganz gut gelungen!

Rapunzel 4

Rapunzel und ihr goldener Zopf.

Rastkogel

"

Rastkogel Südflanke bei…

Schluss

Und noch ein Firnhang, und no…

Tourenbeschreibung

Feinschmecker-Verkostung für Firngourmets: Wie bei gutem Wein ists auch bei Firn nicht immer das beste, wenn man ihn zu lange liegen lässt, manche müssen jung genossen werden, bei anderen sollte man den Höhepunkt erwischen, andere wiederum sind nach einem gewissen Punkt schlicht und einfach hinüber und zu alt...Auffahrt mit der Rastkogelbahn zum Hoarbergjoch (Tourengeher € 17.-), dann gleich zum Frühstück ein Osthangerl ins Hoarbergkar, ganz frisch angeschwitzt, sehr lecker, dann Aufstieg zum Rastkogel und einen Südhang am Höhepunkt der Reife, grandios, sehr ausgewogen und mit prächtigem Abgang, zuletzt noch eine Spätlese, ein Westhang, der schon fast ein bisschen zuu reif war. Die Rastkogelgruppe mit ihrem stark kuppierten Gelände drängt sich für so eine genießerische Firn-Kreuz-und-quer-Verkostung geradezu auf. Andrang übrigens null...

Kommentare