letzte Kommentare

    • Datum

      15.05.2024 13:02

    • Verfasser

      Nani Klappert

    • Tour

      Bernina - Diavolezza Tag4

    • Kommentar

      Servus Daniel! Zu deiner Tetralogie nur ein Wort: PRÄCHTIG!! ...und danke

Datum Bundesland Verfasser Tour
03.05.2024 Salzburg Alexander Ohms Die besten Bilder der Saison 2023/24
29.04.2024 Salzburg Alexander Ohms Was für ein Winter! Die Nachlese zum Saisonausklang 2023/2024
13.05.2024 Salzburg SteepSkiMichael Göll Ost
12.05.2024 ChurchMountain Bernina - Diavolezza Tag4
12.05.2024 Salzburg Stock Leonhard Hochkönig
12.05.2024 Salzburg uta Philipp Rund um die Edelweißspitze
12.05.2024 Salzburg Klaus Einmayr Schlieferspitze
11.05.2024 Salzburg Gerhard Eckert Krumlkeeskopf 3.101
11.05.2024 Kärnten Bruckbauer Peter Schwerteck 3247m
11.05.2024 Salzburg Klaus Einmayr Foißkarkopf
11.05.2024 Kärnten die kumbergler Glocknerhaus / Spielmann, Schartenkopf
11.05.2024 ChurchMountain Bernina - Diavolezza Tag3
11.05.2024 Höring Bernadette Graue Schimme 3053
10.05.2024 ChurchMountain Bernina - Diavolezza Tag2
10.05.2024 Salzburg Vogl Helmut Watzmannkar, Schischarte
10.05.2024 Kärnten die kumbergler Glocknerhaus / Schwerteck

Grünköpfl/Marbachhöhe, 14.11.2017, Nani Klappert

Hochkönigblick

Schneegebäck

Hallo Winter!

Servus und Willkommen!!!

Sologehers Begleiter

"

Oder im "Austro-Dativ&q…

Winter Winter!!!

Einfahrt

"

Die Einfahrt in den Grü…

Tourenbeschreibung

Seelenbad im Prachtwetter! Ich muss im Kalender bis 2007 zurückblättern, bis ich so früh im Jahr schon im freien Gelände auf Tour war! Vielleicht wird die kommende Saison wieder einmal gaaanz anders als die letzten Jahre...

AP: Rodelbahn zum Gh.Grünegg (zu) unterm Dientener Nikolauskircherl.

Schnee: Die untersten Hänge gehen nicht ohne (sachten) Graskontakt, aber da kann ja auf die Rodelbahn ausgewichen werden. Ab 1300m sind die untersten 20-30cm aus der Allerheiligenperiode nass und dann wiedergefroren, geben also einen erstaunlich kompakten Untergrund für den aufliegenden Pulver (anfangs etwa 30cm, oberhalb 1600m rasch anwachsend bis zu einem knappen Meter). Sehr gute Verhältnisse also trotz der doch noch wenig mächtigen Decke.

Lawinen: In dieser Höhe wenig bis gar kein Windeinfluss erkennbar, erst ganz oben am Kamm. Also alles paletti. Sonnseitig hört man allerdings unterm Schnee am warmen Boden die Wässerchen gurgeln und gluckern...Gleitschnee??!

Fazit: Gelungener, schöner Auftakt, ich wäre schon mit weniger zufrieden gewesen.

Kommentare