letzte Kommentare

    • Datum

      20.05.2024 18:34

    • Verfasser

      Gerhard Eckert

    • Tour

      Hinteres Modereck, 2930m

    • Kommentar

      Danke für das Foto, ich wollte mir schon immer einmal beim Skifahren hinterhersc...

Datum Bundesland Verfasser Tour
03.05.2024 Salzburg Alexander Ohms Die besten Bilder der Saison 2023/24
29.04.2024 Salzburg Alexander Ohms Was für ein Winter! Die Nachlese zum Saisonausklang 2023/2024
20.05.2024 Salzburg Stock Leonhard 40 Jahre Kinig mit Schi
20.05.2024 Salzburg uta Philipp Hinteres Modereck, 2930m
19.05.2024 Klaus Einmayr Kratzenberg
18.05.2024 Klaus Einmayr Plattiger Habach
13.05.2024 Salzburg SteepSkiMichael Göll Ost
12.05.2024 Salzburg Stock Leonhard Hochkönig
12.05.2024 ChurchMountain Bernina - Diavolezza Tag4
12.05.2024 Salzburg uta Philipp Rund um die Edelweißspitze
12.05.2024 Salzburg Klaus Einmayr Schlieferspitze
11.05.2024 Salzburg Gerhard Eckert Krumlkeeskopf 3.101
11.05.2024 Kärnten Bruckbauer Peter Schwerteck 3247m
11.05.2024 ChurchMountain Bernina - Diavolezza Tag3
11.05.2024 Salzburg Klaus Einmayr Foißkarkopf
11.05.2024 Kärnten die kumbergler Glocknerhaus / Spielmann, Schartenkopf

Vom Untertal zur Gollingscharte, 17.04.2021, Robert Delleske

Tragen...

Golling Hütte in Sicht

Der Golling Winkel

Die Hänge haben sich dann mal entleert...

... dann muss man da wohl rüber

Einsam am Hang

Ziel in Sicht

Gollingscharte

Hier oben gab es doch ein bis…

Abfahrtsfreuden

Die Sonne guckt kurz vorbei

Tourenbeschreibung

Tragen, spuren, Bruchharsch und "steirische" Lawinen Knödel für 400hm unverspurtem einsamen Pulver

Vom komplett leeren Parkplatz bei der Weiße Wand Alm gehen wir los in das Untertal, mit den Ski am Rücken. Ab dort steht einen Fahrverbot Schild mit einer Schranke. ca. 1 km nach dem Almgasthaus Riesbachfall konnte man mit durchgehendem Schneekontakt auf die Ski steigen und der Forststraße folgenden. Durch das Drehtor beim Wildgatter geht es weiter auf einem mehr oder weniger tragenden Deckel in Richtung Gollinghütte, wo wir das erste Mal auch teilweise gesetzten Pulver finden und die Vorfreude steigt. Dann von der Hütte flach in den Gollingwinkel, wo einige Lawinen mit dem warmen Wetter in den letzten Tagen abgegangen sind. Ab der Hütte galt es zu Spuren, davor die Spuren waren mindestens eine Tag alt.

Über die Lawinenknollen geht es dann auf in den langen und recht steilen Anstieg in Spitzkehren zur Scharte. Dort haben in den unteren 150 hm die Lawinen nur noch harten Schnee übriggelassen und es geht mit Harscheisen weiter. Dafür bleibt die restlichen strecke bis zur Scharte nur noch gesetzter und unverspurter Pulver. Die letzten 50hm hat es den Schnee auch gut verblasen. Die Abfahrt ist bis zu den Lawinenkegeln ein Traum und neben den Lawinen ist noch ein Band von 2m mit Pulver für kurze Schwünge. Danach gibt es eine schöne Mischung aus Lawinenknollen, Burchharsch und weiter unten dann leicht zugeschneite Steine in der Abfahrt. Die Straße ist noch bis ca. 1km vor dem lmgasthaus Riesbachfall halbwegs befahrbar.
Bis auf den Parkplatz am Rückweg haben wir keinen weiteren Menschen getroffen!!!.

Wetter: Wolkenuntergrenze bei ca. 2400m, kaum Wind, ganz leichter Schneefall, an der Scharte windig und leichter Frost.

Kommentare