letzte Kommentare

    • Datum

      20.05.2024 18:34

    • Verfasser

      Gerhard Eckert

    • Tour

      Hinteres Modereck, 2930m

    • Kommentar

      Danke für das Foto, ich wollte mir schon immer einmal beim Skifahren hinterhersc...

Datum Bundesland Verfasser Tour
03.05.2024 Salzburg Alexander Ohms Die besten Bilder der Saison 2023/24
29.04.2024 Salzburg Alexander Ohms Was für ein Winter! Die Nachlese zum Saisonausklang 2023/2024
20.05.2024 Salzburg Stock Leonhard 40 Jahre Kinig mit Schi
20.05.2024 Salzburg uta Philipp Hinteres Modereck, 2930m
19.05.2024 Klaus Einmayr Kratzenberg
18.05.2024 Klaus Einmayr Plattiger Habach
13.05.2024 Salzburg SteepSkiMichael Göll Ost
12.05.2024 Salzburg Stock Leonhard Hochkönig
12.05.2024 ChurchMountain Bernina - Diavolezza Tag4
12.05.2024 Salzburg uta Philipp Rund um die Edelweißspitze
12.05.2024 Salzburg Klaus Einmayr Schlieferspitze
11.05.2024 Salzburg Gerhard Eckert Krumlkeeskopf 3.101
11.05.2024 Kärnten Bruckbauer Peter Schwerteck 3247m
11.05.2024 ChurchMountain Bernina - Diavolezza Tag3
11.05.2024 Salzburg Klaus Einmayr Foißkarkopf
11.05.2024 Kärnten die kumbergler Glocknerhaus / Spielmann, Schartenkopf

Heukareck (2100m), 11.02.2015, Hartmut Dörschlag

Niggeltal

" Unberührte Landschaft"

Nid lustig

" teilweise stollt es ganz …

Rutscher

" Sowohl sonnseitig als auc…

Wind

10 cm

" Unmittelbar vor meinen Sc…

Rückblick

" Ich bin von rechts rein g…

Überblick

" Von rechts kommt das Nigg…

Fehler

" Keine Frage: ich habe gro…

Tourenbeschreibung

In den letzten Tagen hatte ich mehrere Diskussionen darüber, wie man im Nachhinein mit Lawinen umgehen soll. Soll es im Forum berichtet werden? Wenn ja,wie? Schneller als ich gedacht hatte, stellte sich für mich selber diese Frage.

Zuerst die nüchternen Fakten:
Aufstieg über das Niggeltal auf das Heukareck. Das Heukareck ist alles andere als ein Schiberg und das Niggeltal schon gar nicht. Aber wer will schon runter fahren ;-)
Beim Übergang vom Niggekltal zur oberen Tennalm löse ich ein trockenes Schneebrett aus. Das Brett reißt ca. 50 m ober mir ab und geht unmittelbar vor meinen Schispitzen ins Tal. Fernauslösung. Ich fahre mit den Fellen den Lawinenkegel ab und quere in relativ flachem Gelände zur oberen Tennalm. Noch dreimal schreckt mich das Wumm-Geräusch (allerdings im Ebenen). Weiter Aufstieg zum Heukareck und mittels AASH nach Goldegg

Lawine:

  • Anrisshöhe ca. 30 cm
  • Länge ca. 200 m
  • Breite ca.50 m
  • Hangneigung ca. 30 Grad
  • Ausrichtung WNW
  • Lawinenwarnstufe: Grenze zwischen 2 und 3
  • Fernauslösung.

Was lerne ich daraus:
Von der Ferne betrachtet habe ich den Hang denkbar ungünstig gequert. Ich hätte früher ganz in den Kessel abfahren sollen. Da ich aus sehr sicheren Verhältnissen in den Hang gequert habe, habe ich das offensichtlich unterschätzt. Geschreckt hat mich, dass die relativ geringe Hangneigung schon so kritisch war. Durch das Durchbrechen beim Queren dann auch im flacheren Gelände, war im Nachhinein klar, dass der Hang nicht halten wird. Ob es mich verschüttet hätte, kann ich nicht sagen, ohne Verletzung wäre es vermutlich nicht abgegangen. Und alleine in einem Funkloch, ist natürlich alles andere als ideal. Schaufel, Pieps und Sonde hatte ich vermutlich nur zur Gewissensberuhigung mit.

Kommentare