SAVE THE DATE: Saisonabschluss am Donnerstag, dem 2. Mai 2024

Wir laden euch sehr herzlich zum Saisonabschluss am Donnerstag, dem 2. Mai 2024 um 18:00 Uhr wie üblich im Hörsaal HS 11.03 des Instituts für Geographie und Raumforschung an der Universität Graz ein (Heinrichstraße 36, 8010 Graz). Es wird einen Fachvortrag über historische Schadereignisse geben und natürlich die Prämierung der besten Bilder der Saison 2023/24. Wir freuen uns auf euer Kommen!

[Eure Beiträge werden für die Prämierung noch bis inklusive 7. April berücksichtigt.]

letzte Kommentare

    • Datum

      13.04.2024 14:05

    • Verfasser

      mex meissnitzer

    • Tour

      Hochzint, 2248m

    • Kommentar

      respekt georg und johann >> ganz eurer meinung, lieber das feuer weitergeben als...

Datum Bundesland Verfasser Tour
06.12.2023 Steiermark Harald Schober Plankogel 1531 m
04.12.2023 Steiermark Anderl Griesmoarkogel 2009m
03.12.2023 Steiermark white star Wildalpe
03.12.2023 Steiermark Harald Schober Plankogel
03.12.2023 Steiermark Schitter Franz Zirbitzkogel
29.11.2023 Steiermark Bernhard Seitnerzinken 2164m und Schrattnerkogel 2104m
29.11.2023 Steiermark SteepSkiMichael Hohe Veitsch zum Sonnenuntergang
27.11.2023 Steiermark Harald Schober Streberkogel 1447 m
26.11.2023 Steiermark da oide neiwoida Sonnschien
28.05.2023 Steiermark SteepSkiMichael Gr. Bösenstein Nordrinnen
27.05.2023 Steiermark Harald Schober Grieskogel 2148 m
20.05.2023 Steiermark Harald Schober Griesmoarkogel 2008 m
05.05.2023 Steiermark Michael Raxalpe
01.05.2023 Steiermark Schitter Franz Gr. Bösenstein - Nordrinne
01.05.2023 Steiermark steverino Geinkel, Elendberg, Zwerfenberg
30.04.2023 Steiermark steverino Waldhorn

Griesmoarkogel 2009m, 04.12.2023, Anderl

Tourenbeschreibung

Gelungener Skitourenauftakt in der Liesing. -13°bim Start PP Reichenstaller. Der Ursprüngliche Plan auf den Schober zu gehen wurde bei der Weggabelung Haggenalm Schober / Beisteineralm Griesmoarkogel verworfen, da die Forstrasse Richtung Haggenalm sehr tief ausgeschoben ist. Hingegen rauf zum Griesmoarkogel genug Schnee sowohl am Hohlweg, als auch im Gelände ( Kein Steinkontakt). Oberhalb der Beisteiner ALm kam stürmischer Wind auf, der bis zum Gipfel anhielt. Für die Abfahrt direkt in die Stauden noch zu wenig Schnee. Ein paar Schneisen gehen aber schon

Kommentare