SAVE THE DATE: Saisonabschluss am Donnerstag, dem 2. Mai 2024

Wir laden euch sehr herzlich zum Saisonabschluss am Donnerstag, dem 2. Mai 2024 um 18:00 Uhr wie üblich im Hörsaal HS 11.03 des Instituts für Geographie und Raumforschung an der Universität Graz ein (Heinrichstraße 36, 8010 Graz). Es wird einen Fachvortrag über historische Schadereignisse geben und natürlich die Prämierung der besten Bilder der Saison 2023/24. Wir freuen uns auf euer Kommen!

[Eure Beiträge werden für die Prämierung noch bis inklusive 7. April berücksichtigt.]

letzte Kommentare

    • Datum

      14.04.2024 18:53

    • Verfasser

      Harald Schober

    • Tour

      Hochzint, 2248m

    • Kommentar

      ... ich möchte anmerken, auch in der Steiermark ist es im Forum sehr leise gewor...

Datum Bundesland Verfasser Tour
16.03.2023 Steiermark Robert Gulla Hohe Veitsch
13.03.2023 Steiermark Josef Stögerer Großer Bösenstein 2.448m
10.03.2023 Steiermark ChurchMountain Ennstalerspitze (2.029m) - Haller Mauern
10.03.2023 Steiermark steverino Hohe Veitsch
05.03.2023 Steiermark Robert Vondracek Kragelschinken, 1845 m
04.03.2023 Steiermark Robert Gulla Kleiner Wildkamm
04.03.2023 Steiermark Bernhard Spieler Scheiblingstein von Muehlau / Hall aus
04.03.2023 Steiermark ChurchMountain Bosruck
04.03.2023 Steiermark Josef Stögerer Kleinhansl 2.217m
04.03.2023 Steiermark steverino Quer durch die zentralen Hochschwab Südkare
04.03.2023 Steiermark Michael Gsuchmauer
04.03.2023 Steiermark Robert Vondracek Gscheideggkogel, 1788 m
04.03.2023 Steiermark FaFe Mittagskogel
03.03.2023 Steiermark da oide neiwoida Griesstein 2023m
01.03.2023 Steiermark Schitter Franz Leobner und Gscheideggkogel
28.02.2023 Steiermark ThomasN Loserumfahrung

Gsuchmauer, 04.03.2023, Michael

Hartelsgraben

nach der ersten Steilstufe

Hartelsgraben

hier beginnt der Schnee

Hartelsgraben

alte Lawinenkegel

Gsuchkar

schon sehr verspurt

Gsuchkar

Gsuchkar

Gsuchmauer

kommen und gehen

Lugauer

Hochtor

Tourenbeschreibung

Durch den Hartelsgraben und das Gsuchkar auf die Gsuchmauer 2116 Meter.

Schnee- und Lawinensituation

Nur die erste Steilstufe ist schneefrei, danach ausreichend Schnee für Aufstieg und Abfahrt. Eine große Lawine versperrt im untern Teil des Grabens den Weg und muss umgangen werden. Gsuchkar schon sehr verspurt. Die Abfahrt war ein Lotteriespiel, weil kaum war die Sonne weg bildete sich sofort ein Harschdeckel. An lohnendsten, war es in den schattigen Bereichen, wo noch konservierter Pulverschnee wartete. Hatelsgraben war sehr gut zu fahren.

Kommentare