letzte Kommentare

    • Datum

      17.06.2024 10:23

    • Verfasser

      Stock Leonhard

    • Tour

      Hochkönig

    • Kommentar

      ... und ich schaue wieder hinauf zum König; vielleicht geht sichs ja noch einmal...

Datum Bundesland Verfasser Tour
10.07.2024 Salzburg Stock Leonhard Lawine am 06. Juli; Birgkar 10. Juli
25.06.2024 Salzburg Stock Leonhard Matrashaus übers Birgkar
14.06.2024 Salzburg Stock Leonhard Hochkönig
14.06.2024 Salzburg Saller Michael Hochkönig Finale
05.06.2024 Salzburg uta Philipp Winter meets Summer - Kloben, 2938m
26.05.2024 Salzburg Klaus Einmayr Gabler
20.05.2024 Salzburg uta Philipp Hinteres Modereck, 2930m
20.05.2024 Salzburg Stock Leonhard 40 Jahre Kinig mit Schi
19.05.2024 Klaus Einmayr Kratzenberg
18.05.2024 Klaus Einmayr Plattiger Habach
13.05.2024 Salzburg SteepSkiMichael Göll Ost
12.05.2024 Salzburg Stock Leonhard Hochkönig
12.05.2024 Salzburg Klaus Einmayr Schlieferspitze
12.05.2024 ChurchMountain Bernina - Diavolezza Tag4
12.05.2024 Salzburg uta Philipp Rund um die Edelweißspitze
11.05.2024 Salzburg Gerhard Eckert Krumlkeeskopf 3.101

Chiemgauwochenende mit Brett, 17.01.2021, Andreas Zauhar

Spuren I

Da war die Welt noch in Ordnung.

Spuren II

Da sahs auch noch gut aus.

Spuren III

"

schee langsam mühsam

"

Spuren IV

immer wieder rauf und runter

Spuren V

"

Ein Stück runter und da…

Übersicht

Schneebrett TB I

Schneebrett TB II

Schneebrett TB III

Schneebrettanrisß

"

Mehr als die Hälfte ist…

Tourenbeschreibung

Weil das Parkplatzproblem im Chiemgau enorm ist (viele auswärtige Nummern, und von denen einige im Schneckentempo unterwegs sind und sich Dank der Sperrungen mancher Gebiete durch unsere Staatsregierung natürlich auf die weniger werdenden offenen Region konzentrieren) derzeit keine Beschreibungen. Sind aber keine besonderen Geheimtipps und leicht zu erkennen.
 

Das gezeigte Schneebrett auf ca. 1250 m Höhe, Ausrichtung Ost. Für diesen Bereich war ein 2er ausgegeben. War ein kleines, sehr sprödes  Schneebrett im seitlichen Bereich von viel befahrenen Hängen, hätte aber für eine Verschüttung und/oder Verletzungen gereicht. Dürfte eine Fernauslösung gewesen sein. Über die Hälfte des Gipfelhanges war in die Ostseiten geblasen worden. Die Situation dürfte aber typisch für solche Bereiche gewesen sein und wohl noch bis mindestens morgen anhalten.
 
Bei unserer rustikalen Samstagstour lösten sich auch immer wieder z. T. große Blöcke, die eigentlich nach ungebundenem Pulver aussahen. Mangels Gleithorizont und meist gestrüppiges Gelände kein Problem für unsere Tour.

 

Vielen Dank an die Fotografin!

 

P.S.: Für diesen Bericht habe ich jetzt über eine Stunde gebraucht. Die Erstellung über die Chrome-Lösung ist extrem mühsam - da funktioniert viel nicht oder dauert ewig.. So macht das keinen Spaß, werden heuer wohl nicht viel Berichte werden.

 

Kommentare