letzte Kommentare

    • Datum

      17.06.2024 10:23

    • Verfasser

      Stock Leonhard

    • Tour

      Hochkönig

    • Kommentar

      ... und ich schaue wieder hinauf zum König; vielleicht geht sichs ja noch einmal...

Datum Bundesland Verfasser Tour
10.07.2024 Salzburg Stock Leonhard Lawine am 06. Juli; Birgkar 10. Juli
25.06.2024 Salzburg Stock Leonhard Matrashaus übers Birgkar
14.06.2024 Salzburg Stock Leonhard Hochkönig
14.06.2024 Salzburg Saller Michael Hochkönig Finale
05.06.2024 Salzburg uta Philipp Winter meets Summer - Kloben, 2938m
26.05.2024 Salzburg Klaus Einmayr Gabler
20.05.2024 Salzburg uta Philipp Hinteres Modereck, 2930m
20.05.2024 Salzburg Stock Leonhard 40 Jahre Kinig mit Schi
19.05.2024 Klaus Einmayr Kratzenberg
18.05.2024 Klaus Einmayr Plattiger Habach
13.05.2024 Salzburg SteepSkiMichael Göll Ost
12.05.2024 Salzburg Stock Leonhard Hochkönig
12.05.2024 Salzburg Klaus Einmayr Schlieferspitze
12.05.2024 ChurchMountain Bernina - Diavolezza Tag4
12.05.2024 Salzburg uta Philipp Rund um die Edelweißspitze
11.05.2024 Salzburg Gerhard Eckert Krumlkeeskopf 3.101

Krapfen holen in Abtenau, 01.03.2022, Stock Leonhard

Da gings herunter

Wieder oben unter dem Bleikogel

Tourenbeschreibung

Faschingsdienstag ist der Krapfentag schlechthin, so bin ich in der Früh aufgebrochen welche zu holen. Es ging vom PP Wengerau über die Tauernscharte zwischen Schartwand und Schubbühel durch, Richtung Platten und vor dem Bleikogl hinunter in die Au Unterberg. Von dort der Straße entlang in das Ortszentrum von Abtenau wo ich bei der Konditorei Wageneder meinen Rucksack mit den begehrten Krapfen füllte und mir ein ordentliches 2. Frühstück gönnte. Es folgte die Auffahrt mit dem Karkogellift und die Abfahrt zum PP im Weitenkar. Von dort gings über die Laufener Hütte wieder hinauf auf das auf das Tennengebirge, knapp unter Bleikogel und der Platten vorbei, hinüber zu der Spur von heute Früh. Ähnlich dem Aufstieg fuhr ich hinab in die Wengerau. Oben war es in der Früh kalt, so kalt und windig, dass ich die 2 min auf den Sonnenaufgang nicht gewartet habe sondern sofort abgefahren bin. Die obere Hälfte war windgepresst, dann gabs Pulferschnee und unten ausgerutschte glasige Rinnen. Auf der Wiederaufstiegsroute war mehr Pulferschnee, doch den hat es aber heute auch ganz schön verblasen. Kurz vor der Laufener lag eine kleine spröde Triebschneelinse. Sonnseitig war der letzte Schnee schon aufgeweicht darunter aber relativ fest. Die Krapfen waren zwar etwas zerdrückt, aber geschmeckt haben sie. Da ich ein Problem mit der Speicherkarte meiner Kamera hatte, konnte ich nur die zwei Bilder welche ich mit dem Smartphon aufgenommen habe hochladen. Den Punkt habe ich dort gesetzt wo ich auf die morgendliche Spur getroffen bin.

Kommentare