letzte Kommentare

    • Datum

      17.06.2024 10:23

    • Verfasser

      Stock Leonhard

    • Tour

      Hochkönig

    • Kommentar

      ... und ich schaue wieder hinauf zum König; vielleicht geht sichs ja noch einmal...

Datum Bundesland Verfasser Tour
10.07.2024 Salzburg Stock Leonhard Lawine am 06. Juli; Birgkar 10. Juli
25.06.2024 Salzburg Stock Leonhard Matrashaus übers Birgkar
14.06.2024 Salzburg Stock Leonhard Hochkönig
14.06.2024 Salzburg Saller Michael Hochkönig Finale
05.06.2024 Salzburg uta Philipp Winter meets Summer - Kloben, 2938m
26.05.2024 Salzburg Klaus Einmayr Gabler
20.05.2024 Salzburg uta Philipp Hinteres Modereck, 2930m
20.05.2024 Salzburg Stock Leonhard 40 Jahre Kinig mit Schi
19.05.2024 Klaus Einmayr Kratzenberg
18.05.2024 Klaus Einmayr Plattiger Habach
13.05.2024 Salzburg SteepSkiMichael Göll Ost
12.05.2024 Salzburg Stock Leonhard Hochkönig
12.05.2024 Salzburg Klaus Einmayr Schlieferspitze
12.05.2024 ChurchMountain Bernina - Diavolezza Tag4
12.05.2024 Salzburg uta Philipp Rund um die Edelweißspitze
11.05.2024 Salzburg Gerhard Eckert Krumlkeeskopf 3.101

Flucht nach Süden., 23.02.2022, uta Philipp

nach dem Schneesturm reisst's auf!!!

der Selfie-Klassiker

auf dem Sextner Stein...

...nicht ganz allein...

die Abfahrtsspur raucht

Zwölfer kurz nach zwölf

Zsigmondyhütte und Hochbrunnerschneid

Bei dem Sturm kein Schneid für d…

es ist angerichtet

Pano vom Sextner Stein

Tourenbeschreibung

So ein Wetter! Am Montag soll's überall stürmen und schneien. Aber wenn ich die Satellitenbilder richtig interpretiere, werden die Sextner Dolomiten nur mittags von einem Tiefausläufer gestreift. Ab dafür! Mit viel Gefühl (GPS gibts bei mir nicht) finde ich mittags im Schneesturm die geschlossene 3Zinnenhütte. (War aber auch schon öfter dort, ...) Auch 3 französische Bergführer und zwei Österreicher retten sich auf die überdachte Terrasse, fellen gleich um und flüchten wieder. 10 Meter Sicht und Schneefegen. Ich warte. Es ist eine unglaubliche Stimmung, als sich ganz langsam das berühmte Panorama aus dem Nichts materialisiert. Also komme ich doch noch auf den Sextner Stein(2539m). Und bleibe sicher eine Stunde oben, um die immer wieder wechselnden Lichtverhältnisse und Wolkenspiele zu erleben. Nur ein winziger Vogel hälts dort oben mit mir aus... Am nächsten Tag scheint wieder die Sonne, aber der Sturm ist zu stark, um weit über die Zsigmondyhütte zu steigen. Der Schnee ist kleinräumig sehr heterogen, Pressschnee, Triebschneefelder, Eis- und Harschrippen, wenig Pulver, dabei manchmal keine Sicht durchs Schneefegen. Aber was für ein Erlebnis!!!

Kommentare

muerte, 23.02.2022 um 13:06

Schön

Hobergoas, 23.02.2022 um 17:14

Wunderbare Fotos! Danke.