letzte Kommentare

    • Datum

      20.05.2024 18:34

    • Verfasser

      Gerhard Eckert

    • Tour

      Hinteres Modereck, 2930m

    • Kommentar

      Danke für das Foto, ich wollte mir schon immer einmal beim Skifahren hinterhersc...

Datum Bundesland Verfasser Tour
06.04.2024 Steiermark Andreas S. Hochmölbing
06.04.2024 Oberösterreich Stock Leonhard Dachstein
06.04.2024 Salzburg Vogl Helmut Großer Königstuhl
05.04.2024 Kärnten Vogl Helmut Zechnerhöhe, Schönfeld
05.04.2024 Salzburg uta Philipp Hoher Sonnblick, 3106m
04.04.2024 Salzburg Gerhard Eckert Riegelkopf
01.04.2024 Salzburg Stock Leonhard Schlingen 1942 m
31.03.2024 Höring Bernadette Schönwandeck / Ofental 2452
31.03.2024 Klaus Einmayr Griesener Kar
30.03.2024 Steiermark ChurchMountain Pyhrner Kampl 2.249m u. Elmplan
30.03.2024 die kumbergler Tour de Soleil (in Teilen) 2 / 17. bis 23. März
30.03.2024 die kumbergler Tour de Soleil (in Teilen) 1 / 17. bis 23. März
30.03.2024 Niederösterreich SteepSkiMichael Schneeberg by fair means ab Mödling
30.03.2024 Klaus Einmayr Loferer Skihörndl
30.03.2024 Sperl Alex Loferer Steinberge
30.03.2024 Sepp Auer Hoher Göll

Hoher Sonnblick, 3106m, 05.04.2024, uta Philipp

Niedersachsenhaus, Naturfreundehütte, Filzenkammfelsen

am Hocharn-Anstieg Nassschneelawinen

abgewehtes Alteck

Sonnblickgipfel voraus

Tiefblick aufs Kees

Home sweet home

Schalenkreuzanemometer

das hat sich sogar bewegt! (aber…

gute Fernsicht

schöner Schnee für die Abfahrt

Tourenbeschreibung

Zum Sonnblick kann man im Talschluss Kolm Saigurn die Ski anlegen. Der Schnee ist griffig, aber Harscheisen erleichtern den Anstieg.

Ich sah auch Tourengeher an wenigen Stellen die Ski ausziehen.

Über der Naturfreundehütte bläst es... "lebhaft", haben die Wetterfrösche prophezeit, - und wenn die Hardshell knattert und ich zweimal fast wegfliege, - dann ist das lebhaft!!

Die Querung in den steilen Südhängen nach der Rojacher Hütte ist schlauerweise nicht gespurt, man geht hinunter aufs Kees. Vogelmaier-Ochsenkarkees hiess das früher.

Und siehe da, auf dem Kees schläft der Wind und die Sonne kommt! Erst ganz oben schlägt das lebhafte Lüftchen wieder zu, irgendjemandem wehte es fast die Ski weg vor dem Zittelhaus.

Die Abfahrt war mittags wunderschön, unverspurte 5-10cm windbehandelter Pulver auf dem Kees. Erst an der Naturfreundehütte wurde es nass und saugend.

Da kamen noch welche, die nach oben strebten... !

Im untersten Teil war's wieder gut fahrbar, kugelbahnartig ausgefahrene Anliegerkurven, - bis zum Ausrollen vor der Sonnblickbasis.

Schnee- und Lawinensituation

Im Anstieg zum Hocharn gibt es Nassschneelawinen. Überhaupt kann man für die ostseitige Flanke am Hocharn wohl nicht früh genug aufstehen am warmen Wochenende!

Auch am Sonnblick werden die Verhältnisse durch die starke Erwärmung nicht so sein wie ich heute beschrieben habe. Lieber Biken gehen!!!

Kommentare

Aicher Bernhard, 05.04.2024 um 18:41

Der Vorteil, wenn man - wie ich heute nach Jahren wieder mal - durch Zufall dieselbe Skitour macht wie Uta ist, dass man sich das Fotografieren ersparen kann. Sie macht das ohnehin viel besser. Und eine unterhaltsame und treffende Beschreibung gibt's obendrauf.

Erich, 06.04.2024 um 07:46

Hallo Uta, guter, treffender Bericht und schöne Bilder - bis auf einen irreführenden Fehler: am 2. Bild fotografierst du die Sonnblick-Ost-Rinne (gut erkennbar der markante Sonnblickgipfel mit der Wetterstation sowie die Materialseilbahn!) und schreibst "Hocharn-Anstieg"? Der Hocharn ist definitiv nördlich, also auf deinem Foto rechts vom Sonnblick und nicht im Bild! Die Nassschneelawinen stammen aus der Sonnblick-Ost-Rinne! LG, Erich

uta Philipp, 06.04.2024 um 14:01

Lieber Erich, natürlich hast Du recht, das kann irreführend sein. Die Lawinen kommen vom Sonnblick, - und überspülen den Hocharn-Anstieg . Wenn Du ins Bild zoomst, siehst du die Abfahrtsspuren der Tourengeher, die vom HOCHARN kommen, und direkt rechts der Lawinen sind die Tourengeher zum Hocharn in der Früh aufgestiegen.