letzte Kommentare

    • Datum

      15.04.2024 18:20

    • Verfasser

      uta Philipp

    • Tour

      Samnaungruppe

    • Kommentar

      Wow, vielen Dank fürs Posten, - die tollen Bilder sprechen für sich! Wenn dies...

Datum Bundesland Verfasser Tour
29.03.2024 Klaus Einmayr Hochgschirr - Roßfeld
29.03.2024 Norbert Zollhauser Nachtrag: Winterraum-Wintertraum
26.03.2024 Salzburg Bruckbauer Peter Hengst bis ca 2000m und Spirzinger 2066m
26.03.2024 Salzburg Georg Abler Kl.Pleißlingkeil, Spirzinger, Hafeichtscharte
25.03.2024 Steiermark Robert Salzer Hochanger
25.03.2024 Annamirl Hufnagel Hohe Rossfelder, 2013 m
25.03.2024 Salzburg SteepSkiMichael Weißeck, 2.711 m
25.03.2024 Steiermark Schitter Franz Preber
23.03.2024 Salzburg Höring Bernadette Untere Stuhllochscharte 2182
23.03.2024 Lukas Weiß Ofental
23.03.2024 Salzburg uta Philipp Schwalbenwand, 2011m
23.03.2024 Salzburg Klaus Einmayr Spielberghorn - Kuhfeldhörndl
22.03.2024 Salzburg Vogl Helmut Trattberg, Nordabfahrt
21.03.2024 Salzburg uta Philipp Das Steinerne Meer
20.03.2024 Steiermark Harald Schober Hohe Veitsch 1981 m
20.03.2024 Salzburg Nani Klappert Rosskogel (2254m)+Sonntagskarhöhe (2245m)

Hoher Sonnblick 3.106m, 07.02.2024, Aeolos

Sonnblick Gipfel

Blick nach Süden

Tourenbeschreibung

Mautstrasse noch gesperrt. Mehr Eis als griffig. Mit den Skien ist der Aufstieg durchaus machbar aber er kein Spass. Ich habe das Rad mit Spikes genommen um von Bodenhaus zur Sonnblickbasis zu gelangen. Ab dort sind Harscheisen bis Neubau umbedingt notwendige Begleiter. Der Anfang ist super hart. Nicht ohne Grund müssen die meisten “Tschechen” 😉 dort die Ski abschnallen und die ersten Höhenmeter zu Fuß erklimmen. Für technisch versierte gehts natürlich mit den Skiern. Ab Neubau schöner, griffiger Aufstieg ohne erkennbare Gefahrenstellen. Einige haben den Sommerweg erklommen und berichten von der üblichen Schlüsselstelle, die heuer ziemlich knackig sein soll. Auch die Querung davor.  Über den Gletscher ging es mühelos 

Schnee- und Lawinensituation

Ganz oben hart abgeblasen aber griffig. Dann über den Gletscher und darunter harter griffiger Harschdeckel-Pisten-ähnlich. Also Vollgas zum Runterziehen. Bis 1900 m leichte Pulverauflage auf hartem Grund. Hiernach rascher Wechsel auf ziemlich eisig. Deshalb bin ich die letzten 100 hm Höhenmeter zu Fuß abgestiegen.

Lawinengefahr: war nix besonderes zu beobachten 

Nachdem die Akkus noch aufgeladen waren, war die Kamera noch einsatzbereit. Die Impressionen hier kurz zusammengefasst. 


Kommentare

herbert rohn, 08.02.2024 um 20:43

schönes video !

Aeolos, 10.02.2024 um 16:41

Freut mich. Ist schon durchaus eine Herausforderung das gesamte Equipment mitzuschleppen. Andererseits gibts uns im Forum die Chance die Verhältnisse live mitzuerleben. Das ist es wert :-)

herbert rohn, 10.02.2024 um 17:50

super danke !!!!