letzte Kommentare

    • Datum

      20.05.2024 18:34

    • Verfasser

      Gerhard Eckert

    • Tour

      Hinteres Modereck, 2930m

    • Kommentar

      Danke für das Foto, ich wollte mir schon immer einmal beim Skifahren hinterhersc...

Datum Bundesland Verfasser Tour
17.12.2023 Steiermark Schitter Franz Tockneralm
17.12.2023 Johann Allgeier Eisenberg 1488m
17.12.2023 Salzburg Hans Altmann Pitschenberg, 1.720 m
17.12.2023 Klaus Einmayr Gilfert
17.12.2023 Steiermark Harald Schober Großer Schober 1895 m
17.12.2023 Salzburg Daniela Kern Korein
17.12.2023 Salzburg uta Philipp Kolm Saigurn
17.12.2023 Salzburg Nani Klappert Medalkogel (2123m)
17.12.2023 Steiermark Michael Hochstadl von Dürradmer
16.12.2023 Niederösterreich white star Göller
16.12.2023 Salzburg Vogl Helmut Schlenken
16.12.2023 Sepp Auer Hörndlwand
16.12.2023 Salzburg Hartmut Dörschlag Gabel
16.12.2023 Steiermark steverino Kochofen
16.12.2023 Steiermark Robert Salzer Wildalm
16.12.2023 Salzburg uta Philipp Staffkogel, 2115m

Gabel, 16.12.2023, Hartmut Dörschlag

Hochkönigblick

gut ersichtlich, dass es oben of…

Gabel

Rückblick Querung

im Zweifelsfall Querung höher ansetzen

Seekarl-Penkkopf-Blick

Aufstieg und Abfahrt

so soll's sein

... und so auch

Öffi-Tour

Es hat schon seinen Reiz, direkt…

Tourenbeschreibung

Mit dem Bus zur Auschule. Aufstieg von der Landesstraße weg über Breiteneben und Seekarl auf die Gabel. Von unten weg alles gespurt (vom Breitenebenparkplatz bis zur Breiteneben Spur vorhanden - ging dann aber rüber zum Penkkopf. Dass ich bis rauf zur Gabel ging, bedarf vielleicht ein paar Erläuterungen, da man bei Neuschnee hier wissen sollte, was man tut. Vielleicht helfen die Überlegungen ja anderen ...

Erste heikle Stelle war die Querung, wenn man den Aufstieg zum Seekarl verlässt und rüber spurt zur Scharte, bevor es rauf geht zur Gabel. Wenn man die Gegend vom Sommer her kennt, weiß man, dass hier allerhand an knorrigen Gstauderwerk liegt. Dass sich hier was löst, ist eher unwahrscheinlich. Wüsste ich das nicht, würde ich weiter oben queren.

Die zweite heikle Sache ist der Aufstieg zur Gabel selber. Meine Überlegung war, bis zu den Felsen rauf zu spuren, dann Schier abschnallen und über die Felsen rauf zu stapfen - und somit die Rinne meiden. Hat wunderbar geklappt.

Die dritte heikle Sache ist die Abfahrt direkt vom Gipfel, da man in die Mulde rein muss. Ich habe oben kontrolliert die oberste Schicht abgetreten (hat sich als lockerer und harmloser Pulver rausgestellt). Danach problemlose Abfahrt.

Dass die restliche Abfahrt bei solchen Bedingungen ein Traum war, wird jedem klar sein.

Etwas überrascht war ich, als ich feststellen musste, dass Nachgeher zum Seekarl rauf ihre eigene Spur angelegt hatten. Auch wenn ich grundsätzlich ohne Steighilfe gehe (da ich keine habe), wähle ich meist den direkten Weg - da fällt die Spur dann offensichtlich doch ein bissl steiler aus. Sorry. Eigentlich sollte man eine vorhandene Spur nutzen können und nicht selber nochmals spuren müssen. 

An dieser Stelle ein Plädoyer für Touren mit Öffis. Es ist mir klar, dass dies sehr oft nicht möglich ist. Meine Erfahrung ist, dass bei gewisser Flexibilität und Bereitschaft mal ein bissl zu warten, viele Touren besser möglich sind, als man meinen möchte. Bonus: man kann Touren woanders beenden als man gestartet ist.

Schnee- und Lawinensituation

Bis ca. 1200m ca. 10 bis 15 cm auf Bruchharsch-Patzen-Unterlage. Offensichtlich war irgendwo in dieser Höhe die Schneefallgrenze. Zumindest steigt der Schnee dann rasch an. Die oberste Schicht (ca. 20 bis 30 cm) ist noch nicht gut verbunden. 

Kommentare

Robert Salzer, 17.12.2023 um 20:04

Beim Foto "Aufstieg und Abfahrt": Schaut´ ziemlich nach einem Schneebrett aus - links die hintere Flanke!?

Hartmut Dörschlag, 17.12.2023 um 20:13

Hmmm .... Aus der Perspektive kann ich nicht ganz widersprechen. Für mich war's an der Grenze zwischen "Rutscherl" (wenn's so was gibt) und einem Mini-Brett. Ich hab's jedenfalls harmlos empfunden. Die oberste sehr lockere Schicht ist relativ langsam runter gerutscht.

Robert Salzer, 17.12.2023 um 20:18

Okay! Danke

Robert Salzer, 17.12.2023 um 20:18

Okay! Danke