letzte Kommentare

    • Datum

      13.04.2024 14:05

    • Verfasser

      mex meissnitzer

    • Tour

      Hochzint, 2248m

    • Kommentar

      respekt georg und johann >> ganz eurer meinung, lieber das feuer weitergeben als...

Datum Bundesland Verfasser Tour
03.12.2023 Niederösterreich Michael Reisalpe von Traisenbeck
03.12.2023 Salzburg Sperl Alex Hoher First
03.12.2023 Steiermark Schitter Franz Zirbitzkogel
02.12.2023 Niederösterreich white star Bichleralm
30.11.2023 Oberösterreich Johannes Moser Arlingsattel
29.11.2023 Helge Tschiedl Gröhrkopf 1562, Bayern
29.11.2023 Salzburg Hans Altmann Pitschenberg, 1.720 m
29.11.2023 Salzburg Bruckbauer Peter Wieserhörndl 1568m
29.11.2023 Steiermark Bernhard Seitnerzinken 2164m und Schrattnerkogel 2104m
29.11.2023 Steiermark SteepSkiMichael Hohe Veitsch zum Sonnenuntergang
29.11.2023 Sperl Alex Hochalm (Berchtesgaden)
29.11.2023 Salzburg Nani Klappert Schabergkogel (1888m)
29.11.2023 Kärnten Marco Schiefer Hoher Sonnblick
28.11.2023 Niederösterreich Robert Vondracek Tirolerkogel, 1377 m
27.11.2023 Salzburg Hans Altmann Loibersbacher Höhe im November
27.11.2023 Sepp Auer Geigelstein

Hoher First, 03.12.2023, Sperl Alex

Blick auf Genneralm & Holzeck

Gennerhorn

kurz oberhalb der Moosangerlalm

kurz oberhalb der Moosangerlalm

Abfahrtsspuren vom Dürlstein

letztes Licht am Holzeck

die 4 Mitglieder der Bergrettung

Tourenbeschreibung

Tour ist von gestern Sonntag - aufgrund später Rückkehr erst heute. Wirklich traumhafte Bedingungen in der Osterhorngruppe. Später Start um 10:00 in Lämmerbach und dadurch auch bald Sonne - der Parkplatz hinten war schon komplett voll, aber davor waren noch ausreichend Parkplätze vorhanden. Die meisten hat es auf den hohen Zinken gezogen. Das Gennerhorn war noch nicht gespurt und auch bis zum Abend hatte es niemand gewagt (auch heute Montag vom Königsbergerhorn hat es so ausgesehen, als wäre das Gennerhorn von Nordosten noch nicht gespurt worden). Wir sind leicht östlich vom normalen Gennerhornanstieg ca. 150hm in leicht flacherem Gelände aufgestiegen und den Hang 2x abgefahren, weil es so gut gegangen ist (stabile Schneedecke - keine Rutscher).

Hoher First hat ca. 20 Abfahrtsspuren, aber es ist noch immer mehr als genug Platz für eigene Schwünge. 2 Mutige sind gestern vom Dürlstein die Schaflucke runter und den Spuren zu urteilen, auch heil unten angekommen.

Abfahrt nach Sonnenuntergang von der Genneralm gemeinsam mit der Bergrettung, die dieses Wochenende das erste Mal in der Bergrettungshütte Dienst hatte.

Schnee- und Lawinensituation

Ca. 40cm frischer, trockener, spannungsfreier Pulver unter sehr schwachem Windeinfluss (außer direkt am Sattel bei der Genneralm) auf Altschneedecke. Nur bei schneller Fahrweise kommt man auf den alten Schnee durch. Direkt bei der Einfahrt links und rechts vom Hohen First (geschätzt knapp 40 Grad) ein paar kleinere oberflächliche Rutsche durch die zuvor abgefahrenen Tourengeher, ansonsten alles stabil.

Mehr als ausreichend Schnee, um von der Genneralm ins Ackersbachtal bzw. von der Moosangerlalm ins Ackersbachtal abzufahren. Es ist zudem problemlos möglich, die Forststr. von der Genneralm zum Parkplatz durch den Wald abzukürzen (viele Abfahrtsspuren).

Kommentare