letzte Kommentare

    • Datum

      15.05.2024 13:02

    • Verfasser

      Nani Klappert

    • Tour

      Bernina - Diavolezza Tag4

    • Kommentar

      Servus Daniel! Zu deiner Tetralogie nur ein Wort: PRÄCHTIG!! ...und danke

Datum Bundesland Verfasser Tour
03.05.2024 Salzburg Alexander Ohms Die besten Bilder der Saison 2023/24
29.04.2024 Salzburg Alexander Ohms Was für ein Winter! Die Nachlese zum Saisonausklang 2023/2024
19.05.2024 Klaus Einmayr Kratzenberg
18.05.2024 Klaus Einmayr Plattiger Habach
13.05.2024 Salzburg SteepSkiMichael Göll Ost
12.05.2024 Salzburg Stock Leonhard Hochkönig
12.05.2024 Salzburg uta Philipp Rund um die Edelweißspitze
12.05.2024 Salzburg Klaus Einmayr Schlieferspitze
12.05.2024 ChurchMountain Bernina - Diavolezza Tag4
11.05.2024 ChurchMountain Bernina - Diavolezza Tag3
11.05.2024 Höring Bernadette Graue Schimme 3053
11.05.2024 Salzburg Klaus Einmayr Foißkarkopf
11.05.2024 Kärnten Bruckbauer Peter Schwerteck 3247m
11.05.2024 Kärnten die kumbergler Glocknerhaus / Spielmann, Schartenkopf
11.05.2024 Salzburg Gerhard Eckert Krumlkeeskopf 3.101
10.05.2024 ChurchMountain Bernina - Diavolezza Tag2

Hocharn, 3254m - Nordflanke, 03.06.2023, uta Philipp

Morgenstimmung

einsame Hocharn Nordseite - wo ist das Kees geblieben?

der nasse Schnee ist schon unten und jetzt hartgefroren

Ritterkopf und Edlenkopf über dem Krumltal

Hocharngipfel menschenleer

Firnvergnügen

bis der Schnee aus ist

Ende im Gelände

Rückweg über Küchenschellenwiesen

Tourenbeschreibung

Wenn man Anfang Juni morgens um 6 im Krumltal ist, sind die Berggipfel schon im Sonnenlicht. Durch das Tal muss man die Ski tragen bis 1/2h über die letzte Alm. Von dort geht es mit Ski weiter. Der Schnee ist beinhart gefroren und Harscheisen sind sehr hilfreich. Weil die ganze Flanke mit altem Lawinenschnee zerfurcht ist gehe ich nicht direkt sondern über die Scharte. Auch am Gipfel ist Einsamkeit. Die Wenigen, die über die Normalroute gekommen sind, sehe ich noch im nassen schweren Schnee abfahren. Auf über 3000m Höhe ist ostseitig morgens um halb 10 schon alles aufgeweicht. Rundum quellen die Kumuluswolken und ich mache mich auch auf den Rückweg. Vom Gipfel bis zu den letzten Schneeresten ein wunderschönes Firnschwingen bis zu den Küchenschellenwiesen auf der Nordseite!

Ein prächtiger Saisonabschluss. Euch Allen einen schönen Bergsommer!

Schnee- und Lawinensituation

Das einstige Krumlkees ist fast verschwunden. Viele Felsen schauen heraus. 

Kommentare