letzte Kommentare

    • Datum

      15.04.2024 18:20

    • Verfasser

      uta Philipp

    • Tour

      Samnaungruppe

    • Kommentar

      Wow, vielen Dank fürs Posten, - die tollen Bilder sprechen für sich! Wenn dies...

Datum Bundesland Verfasser Tour
11.04.2024 Salzburg Bruckbauer Peter Predigtstuhl 2367m
11.04.2024 Salzburg uta Philipp Hochzint, 2248m
09.04.2024 Salzburg uta Philipp Großer Schmiedinger, 2957m und Geisstein
08.04.2024 Niederösterreich Robert Salzer Göller
08.04.2024 Oberösterreich Herwig Schrocken 2281m über Schrocken Grad
07.04.2024 Salzburg Schitter Franz Roteck und Gr. Barbaraspitze
07.04.2024 Salzburg Höring Bernadette Eisenkopf 2802
07.04.2024 Salzburg Stock Leonhard First 1913 m
07.04.2024 Steiermark steverino Hohenwart
07.04.2024 Salzburg Klaus Einmayr Hochgasser
07.04.2024 Steiermark Harald Schober Griesmoarkogel 2008 m
06.04.2024 Oberösterreich Stock Leonhard Dachstein
06.04.2024 Steiermark Andreas S. Hochmölbing
06.04.2024 Salzburg Vogl Helmut Großer Königstuhl
06.04.2024 Steiermark die kumbergler Wölzer Schoberspitze (2423m), Adlereck (Bernkadlereck (2262m)) vom Hintereggergraben
05.04.2024 Salzburg uta Philipp Hoher Sonnblick, 3106m

Großer Griesstein, Sonntagskogel, 10.02.2022, Martin Černička

Großer Griesstein

Letzter Aufschwung zum Gipfel

Kleiner Griesstein, Gamskogel von Norden

Großer Griesstein, Triebenkogel, Bösensteingruppe

Gamskogel von Norden

Sonntagskogel, Bruderkogel

Sonntagskogel Vorgipfel

Direkte Abfahrt im Pulver an der…

Großer Griesstein von Westen

Sonntagskogel Schlussanstieg

Tourenbeschreibung

Aus dem Bärntal über das Triebener Törl. Mühsamer Aufstieg auf den Griesstein über die felsige Westflanke. In der Westrinne wäre es besser gewesen, dort liegt griffiger Windharsch. Abfahrt über die Westrinne sehr schön. Im Triebener Törl wieder aufgefellt und auf den Sonntagskogel gegangen. Das Finale ist überraschend steil, die angelegte Spur über die Felsen sportlich (drei Meter etwa UIAA 2). Besser links umgehen. Schöne Abfahrt direkt vom Gipfel, Firn-Sulz, bereits leicht angefroren. Weiter unten sogar noch Pulver. Wer im Bärntal nicht schieben will, braucht guten Belag. Gestern vom Triebenkogel habe ich Abfahrtsspuren in der Geierkogel Nordrinne gesehen.

Kommentare