letzte Kommentare

    • Datum

      15.05.2024 13:02

    • Verfasser

      Nani Klappert

    • Tour

      Bernina - Diavolezza Tag4

    • Kommentar

      Servus Daniel! Zu deiner Tetralogie nur ein Wort: PRÄCHTIG!! ...und danke

Datum Bundesland Verfasser Tour
09.05.2024 ChurchMountain Bernina - Diavolezza Tag1
09.05.2024 Klaus Einmayr Watzmannkar
06.05.2024 Salzburg Johann Allgeier Info zu Hocharnanstieg
06.05.2024 Johann Allgeier Naturfreundehaus Neubau
05.05.2024 Salzburg Stock Leonhard im Birgkar
05.05.2024 Salzburg Johann Allgeier Kolmkarspitz 2529m
05.05.2024 Salzburg Höring Bernadette Herzog-Ernst-Spitze 2933
05.05.2024 Steiermark Robert Gulla Rax, Langer Mann
05.05.2024 Klaus Einmayr Hocheisspitze
05.05.2024 Salzburg Saller Michael Plattiger Habach - Maipulver
03.05.2024 Steiermark Gernot Zenkl Die Gewinnerfotos Teil 2
03.05.2024 Steiermark Gernot Zenkl Die Gewinnerfotos Teil 1
02.05.2024 Steiermark Gernot Zenkl Saisonabschluss und Prämierung der Besten Fotos des Skitourenportals der abgelaufenen Saison
01.05.2024 Salzburg Klaus Einmayr Hochzint
01.05.2024 Salzburg uta Philipp Fürther Eck und Larmkogel, 3018m
30.04.2024 Salzburg Vogl Helmut Fraganterscharte, Schareck

Schöderhorn / gr. Mureck, 07.01.2022, Aeolos

Tourenbeschreibung

Aufstiegsspur sehr griffig. Selbst der Gipfelhang ist ohne Harscheisen gut machbar. Die letzten 30 Höhenmeter sind luftig über den Grad angelegt. Nur für schwindelfreie und sichere Geher. Wie erwartet hat der Wind den ganzen Pulver durchgeblasen und blieb eine gepresste Harschschicht im freien Gelände übrig. Nur in den Rinnen und Gräben sowie unterhalb der Baumgrenze war das powderfeeling erlebbar. Die Forststrasse war griffig und komplett ohne Untergrundkontakt befahrbar Impressionen hier im Film. Minute 0-1 Aufstiegsimpressionen in Form von Bildern. Minute 1-2 Abfahrtsimpressionen als Film https://youtu.be/q3mxpXGrWaE

Kommentare

Christian Resch, 12.01.2022 um 10:32

Hi Chione, aber war der Harsch halbwegs befahrbar? Oder wars ein Kampf? LG Christian

Aeolos, 12.01.2022 um 16:41

Hi Christian! Der Harsch war hart, aber immer griffig zT windgepresst und sicher befahrbar.. Enttäuschend war ja nur der Umstand dass der vermutete Pulver weggeblasen war. Wie in den anderen Berichten hier angeführt berührt man selbst bei Pulver sehr rasch den Harschuntergrund aber grundsätzlich sind zT lustige Abfahrtspassagen garantiert. Du kannst auch in einem Zug Schuss rüber zum „Mircokar“ des Mürtörls. Dort liegt sicher auch noch etwas Pulver….ein Krampf ist es sicher nicht. Das könnte um ein Vielfaches übler sein….